Typisch Mädchen, typisch Jungs! Nein…. untypisch ist typisch!

  
Kennt ihr das auch….?

„Oh ist deine Kleine süß so ein typisches Mädchen. Wie süß sie ihre Puppe fütter“ oder „schau mal, wie sie die Barbie frisiert“

Bei uns ist das irgendwie anders…. nämlich so:

Meine Tochter(knapp 2 Jahre alt) liebt ihren Puppenwagen. Es gibt Tage, da läuft sie Ewigkeiten durch die Wohnung und auch beim Spaziergang muss er mit.

Aber auf die Frage der Nachbarn, ob sie ihr Baby mal zeigen möchte, zieht meine Tochter voller Stolz ihren Werkzeuggürtel sammt Werkzeug aus dem süßen, kleinen, rosanen Puppenwagen ? Dieser Werkzeuggürtel ist ihr ein und alles. Die Puppe darf, wenn überhaupt, mal kurz neben dem Werkzeug liegen. Aber bei der ersten Gelegenheit fliegt sie im hohen Bogen aus dem Wagen.

Und dann wird mit dem Werkzeug alles „gerichtet“, wie es bei uns so schön heißt. Jede Schraube wird mit ihrem Werkzeug „nachgezogen“ und jeder Nagel „eingehämmert“ aber auch alles wird „angesägt“ was mit einer Plastiksäge teilweise wirklich funktioniert!!!!! ?Also sind Schrammen in den Möbeln bei uns jetzt „normal“, schließlich muss meine Große ja alles richten.

 

Aber ich bin mir sicher, dass sie irgendwann doch noch zum typischen „bayrischen Madl“ wird. Vor einiger Zeit klang ein seltsames Geräusch durch unser Haus….. klack, klack, klack…. mein erster Gedanke „seit wann trägt jemand ausser mir High Heels?“ Tata….. meine Tocher lief voller Stolz mit meinen 14cm Schuhen durch den Hausgang! 

Früh übt sich-sie beherrscht es einwandfrei?

Und das mit knapp 2 Jahren.

Ich bin ja sehr gespannt, wie sich das noch entwickelt.

 

Typisch untypisch….. habt ihr auch solche Erlebnisse?

Eure Kathi