Für was eigentlich Spielzeug?

IMG_9795

Kennt ihr das auch…. Man steht vor dem Spielzeugregal oder surft im Internet auf der Suche nach pädagogisch wertvollem Spielzeug, welches das Kind fördern soll?

Zuhause angekommen, freut man sich dem Kind das sorgsam ausgewählte Spielzeug zu zeigen und was macht das Kind….?!?

Es spielt mit der Tüte, weil die ja so lustig knistert.

Ja, so ging es mir schon des Öfteren. Viele der „ach so wichtigen“ und „so super pädagogisch wertvollen“ Spielsachen werden von meinen Kindern verschmäht. Was erschwerend hinzu kommt ist ihre Vorliebe für ganz spezielles „Spielzeug“
Mein 8 Monate alter Sohn liebt Kabel, Pflanzen und den Inhalt ihrer Töpfe, Staubflusen, Schmuck (und da vor allem alles was ganz klein ist und so super in den Mund passt), die Kamera meines Mannes, Papier und und und….

 

Okay, in Kabel lass ich meinen Kleinen jetzt nicht beißen, da es eine sichtbare Gefahrenquelle darstellt.

 

Meine 2 Jährige Tochter liebt Technik. 🙂

Ihr liebster Satz ist „Bilder anschauen bitte“, was soviel bedeutet wie –Handy her, ich will Bilder und Videos anschauen-

Und damit nicht genug. Sie weiß mit ihren zwei Jahren genau, wo die Galerie ist und auch wie man ins Internet kommt. Weil im Internet ist ja alles so schön bunt.

Liebe Mamas, JA, manchmal darf meine Tochter das dann auch.

 

Immer zu allem „NEIN“ sagen bringt ja auch nichts.

 

Ich bin der Meinung mit der modernen Technik und den vielen Möglichkeiten ist es wichtig, den Kindern die Freiheit zu geben sich zu entfalten.

Dann darf meine Tochter eben eine gewisse Zeit am Tag mit dem Handy Bilder anschauen oder im Fernsehen vor dem zu Bett gehen den Sandmann gucken.

Früher oder später ist es für mich dann eh schwieriger dies alles zu kontrollieren, deshalb versuche ich meinen Kindern einen gesunden Umgang damit beizubringen.
Und die Spielzeuge die ungeliebt in der Ecke liegen kann man ja bei Gelegenheit verschenken oder verkaufen und beim nächsten Einkauf, kaufen wir eben das, was unseren Kindern auch gefällt 😀

Wie geht es euch denn da?

Eure Kathi