Mein Kind muss NICHT funktionieren!

image

“ Das Kind muss funktionieren.
Knallharte Regeln müssen eben sein.“

„Verwöhn es nicht, wie soll es denn lernen, dass du nicht ständig springst.“

“ Lass es schreien, dann gewöhnt es sich an sein Bett.“

“ Du kannst es doch nicht ständig tragen. Die wirst du doch nie wieder los.“

“ Du solltest abstillen. Länger als 6 Monate stillen? Das ist doch unnatürlich“

All das sind Tipps die mich seit 2 Jahren und 4 Monaten begleiten.

 
Seit meinem ersten Augenblick als Mutter höre ich auf mein Gefühl. Auf mein Herz. Meinen Bauch. Meinen Instinkt.

Ich handle danach wie es für mich und mein Kind am schönsten, harmonischsten und am einfachsten ist.

Sicher gibt es auch bei uns Situationen die nicht immer harmonisch ablaufen.
Nicht jeden Konflikt kann man abwenden und auch sind meine Kinder mal frustriert.
Das ist auch gut so!

Doch muss ich diese Konflikte und den Frust mit künstlichen Verboten immer wieder provozieren?

Weshalb soll ich meinem Kind Dinge verbieten, die ich selbst gerne mag?

Ich esse gerne Schokolade.
Warum soll mein Kind nicht auch ein Stück bekommen?

Ich schaue gerne mal TV.
Warum soll mein Kind nicht auch eine Sendung schauen dürfen?

Ich schlafe nicht gerne alleine.
Warum soll mein Kind es ( am besten von Geburt an) lernen?

Ich wache nachts auf, weil ich Durst habe.
Weshalb soll mein Kind durchschlafen?
Warum soll es nicht nachts gestillt werden dürfen?

Ich suche mir meine Mahlzeiten nach meinem Gusto aus.
Weshalb soll mein Kind immer alles essen, was ich ihm koche?

Ich bin mal wütend, sauer, beleidigt .
Weshalb soll ich diese Gefühle meinem Kind nicht zugestehen?

Manchmal erschreckt es mich, wenn ich sehe wie sehr kleine individuelle Menschen in „Form “ gepresst werden.
Von ihnen werden Dinge erwartet, die wir als Erwachsene nicht mal tun.

Sie sollen in der Masse nicht auffallen.
Sie sollen sich nicht schmutzig machen.
Höflich sein.
Sie sollen gehorchen und niemals Widerrede geben.
Sie sollen niemals Probleme machen und einfach zu Händeln sein.

Die beste Erziehung hat ein Kind genossen, wenn es sich von Geburt einfach abgeben lässt und alleine ein- und durchschläft.
Das Kind soll immer mit allem zufrieden sein. Es soll alles so hinnehmen wie wir Erwachsenen für richtig empfinden.
Ach… Und zu laut soll es bitte auch nicht sein…. Und aufräumen, ja aufräumen soll es bitte auch selbstständig und ohne Diskussionen.

So eine Kindheit, so ein Leben möchte ich nicht für meine Kinder.

Drum lasse ich sie gerne auch einfach mal Kind sein.
Ich gehe auf Ihre Bedürfnisse ein und schenke ihnen meine Liebe und meine Aufmerksamkeit.

Gewiss lass ich nicht alles durchgehen.
Mein Kind darf nicht über die Autobahn rennen und es darf sich auch nicht in Gefahr begeben.

Nein es darf sich auch nicht den ganzen Tag mit Pommes, Schokolade und Limo vollstopfen.

 
Aber trotzdem möchte ich ihm so viel Freiraum wie möglich geben sich und seine Persönlichkeit zu entfalten.
Seinen Bedürfnissen Platz geben.
Es unterstützen und bestärken.

Ich möchte ihm natürliche Grenzen und ein gesundes Maß bei allem vorleben.

Denn nur so werden sie zu starken Menschen und einzigartigen Persönlichkeiten.

Wie seht ihr das liebe Mamas?
Kennt ihr solche „Tipps“ von Außenstehenden?

Herzlichst Tascha