HILFE!! Mein Kind wurde zurückgesetzt auf Werkseinstellung!

image

Zwei Wochen Urlaub bei Oma und Opa:

HILFE! Meine Tochter ist zurück auf Werkseinstellung!

„MALADE! NOMAL MALADE!“ Was soviel heißt wie: „Marmelade, Nochmal Marmelade“… so fängt unser Frühstück schon an, nachdem meine zweijährige Tochter die Marmelade vom Brot runter gegessen hat.
Ein leidiges Thema was uns, seit ich mit den Kindern zwei Wochen bei Oma und Opa war, verfolgt. Klar, war die Marmelade runter gegessen, haben die Großeltern „nachgeschmiert“.
Sagt man da als Mama „Nein“ bekommt man die Antwort: „Oma und Opa dürfen das“

Klar dürfen Oma und Opa verwöhnen, das sehe ich auch so, aber meine Tochter zieht nun regelmäßig mit mir in den Kampf ?

Erklärt mal einem Kleinkind den Unterschied zwischen Urlaub und Zuhause?

Weiter geht’s beim Einkaufen. Da wird selbstbewusst ins Regal gegriffen. Egal ob Süßkram, tolle bunte Backartikel, Flaschen etc…. bei Oma durfte sie alles einkaufen, egal ob man es brauchen konnte, oder nicht.

Oma ist eben die Beste ?

Aber die böse, böse Mama will keine Katzenleckerlies und auch keine Haarfarbe kaufen. Egal ob da eine  schöne Katze aufgedruckt und die Haarfarbe ist wunderschön lila!

Ob Ronja Mamas ” NEIN” versteht? Ja sicher doch!

Ob sie es versteht und nachvollziehen kann?

Ich denke sie hat da noch ihre Probleme ?

Ihre Reaktion?

–auf den Boden schmeißen, weinen und schreien-

 

Aber was soll man da als Mama machen? Weglaufen, trösten, schimpfen?!?!? Eine Frage, die sich sicher viele Mamas schon gestellt haben.

Nun ich regiere meist mit Verständnis für meine zweijährige Tochter.

Da hilft nur „Zähne zusammenbeißen”, lächeln und den Versuch starten es dem Kind zu immer und immer wieder erklären.

In ganz schlimmen Fällen hilft auch ablenken.

Zum Glück hat das bis jetzt ganz gut funktioniert.

 

Doch glaubt nicht, dass wir schon durch sind mit der Zurücksetzung der Ronja-Werkseinstellung.

-Anziehen-

Kennt ihr diese Blinkerturnschuhe?

Bei Oma und Opa konnte man die täglich tragen. Im schönen BaWü herrscht eben ein anderes Klima als bei uns in Bayern.

Die Erklärung, dass man eben keine Turnschuhe bei Eis und Schnee tragen kann, weil die Füße kalt werden,  trifft natürlich auf taube Ronja-Ohren.


Doch der Supergau ist der Bäcker!!!

Ganz egal ob wir an einem Bäcker vorbei fahren oder laufen. Da geht kein Weg dran vorbei! Eine Brezel ist ein MUSS, da Opa ja auch immer eine gekauft hat ?

 

Ihr seht ich nehme es mit Humor!?

Mal Hand auf’s Herz….

 

Könnt ihr euch nicht auch an solche Situationen mit euren Großeltern erinnern? Meine Opas haben mir auch immer Süßes und Spielzeug gekauft und ich denke gerne daran zurück.

So sind Oma und Opa nun mal.

Und ist das nicht der Grund, warum auch wir unsere Großeltern immer so geliebt haben oder das noch tun?

Ich bin mir sicher :

Irgendwann kommt meine Tochter auch wieder in unseren Alltag, mit seinen Ritualen und Regeln, zurück…..aber dann folgt der nächste Urlaub bei Oma und Opa ?

 

Wie geht’s euch da mit euren Kleinen? Werden sie auch so toll verwöhnt von Oma und Opa?
Eure Kathi

1 Kommentar

  1. Hallöchen,wieder einmal super unterhaltsam geschrieben.
    Meine frage:”was macht mami denn nun wenn keine grosseltern vorhanden sind?”
    Hmmmmm…..

    Also müssen da wohl mami&papi das herzkind verwöhnen.

    Liebe grüße aus Berlin

Kommentare sind deaktiviert.