Der moderne Wahnsinn – oder Kindergeburtstag

img_5611

Wer wohl dieses Jahr den tollsten Geburtstag feiert? Der aufwendigste, teuerste, ungewöhnlichste, spannendste, modernste Geburtstag ist gefragt? Mit möglichst vielen Kindern, soll ja schließlich DAS Event des Jahres werden 🙂

Ja und dann komm ich 🙂 Ich bin die Mutter, die zuhause feiert, die Mutter die den Kuchen selbst backt, sich Spiele ausdenkt, …

Kurz gesagt, wir machen diesen Hype einfach mal nicht mit 🙂

 

Zirka vier Wochen vor dem großen Ereignis fange ich an mir Gedanken zu machen. Krame unsere Bastelschatzkiste heraus und beginne mit dem zukünftigen Geburtstagskind Einladungen zu kreieren. Mein Kopf fängt an Ideen heraus zu sprudeln, wie soll die Torte aussehen? Klar dieses Jahr wird es eine Baustelle 🙂

Man nehme einen dunklen Rührkuchen und gräbt eine kleine Baustelle, die Krümel als Sandhaufen daneben, setzte 1-3 Bagger, Laster auf den Kuchen, Kerzen in Bauarbeiterform und fix ist der Überraschungskuchen fertig.

Dann stellt sich natürlich die Frage, wen laden wir ein? Klar die Freunde des Kindes. Hier sind es grad 4 Kinder, das ist ne gute Zahl, wunderbar, ist gebongt.

Natürlich überlege ich mir, welche Geschenke es geben wird, was er in den Kindergarten mitnimmt, wo die Gastgeschenkebox ausliegt, was es für Preise gibt, welche Spiele wir spielen.

Oft erwische ich mich dabei, wie gerne ich mich dann an meine eigenen Kindergeburtstage erinnere. Hach das war schon immer schön ❤️ Danke Mama ❤️

 

Welche Spiele spielen wir denn dieses Jahr, Schatz?

„Mama, unbedingt Topfschlagen, Duploautorennen, Zeitungsschlangen reißen, Schokolade auspacken, Brezel beißen, Reise nach Jerusalem, Ballontanz….,“ so sprudelt es aus meinem fast vierjährigen, aufgeregten Kind heraus.

Und dann ist der große Tag gekommen. Aufgeregt gehe ich ins Wohnzimmer, zünde vier Kerzen an, halte die Kamera bereit und schaue ganz gespannt zur Tür. Im Pyjama steht da mein vierjähriges Geburtstagskind, die Augen strahlen, der Mund fängt an breit zu Grinsen, ganz behutsam geht er vor, betrachtet alles. Pustet die Kerzen aus und beginnt seine Geschenke auszupacken. Das ferngesteuerte Auto löst lautes Lachen und freudiges Kreischen aus.

Dann geht’s in den Kindergarten, freudig erzählt er jedem, das er jetzt richtig groß und vier geworden ist. Er stellt den Teller mit den Fruchtraupen auf den Tisch und freut sich, das er gleich gefeiert wird.

Ich fahre indess nach Hause, räume unsere vordere Stube aus, schmücke sie und bereite unsere ganze Party vor.

Eine Wäscheleine mit kleinen namentlich gekennzeichneten Tüten hängt quer im Raum und warten darauf mit Preisen gefüllt zu werden.

Nachmittags um drei klingeln die kleinen Gäste, fein angezogen, an der Tür und freuen sich auf unsere Geburtstagsparty. Mal ganz was anderes als bei den Anderen, es wird Zuhause gefeiert.

Wir essen Kuchen, naschen, spielen unsere Spiele, die Kinder lachen, die Augen blitzen. Wir haben alle richtig Spaß.  Ein ungewöhnlicher, ganz toller, harmonischer Geburtstag und kein Event liegt hinter uns. Mich beflügelt die ausgelassene Stimmung auch vier Wochen später noch und höre das Lachen der Kinder.

Eigentlich, wollte ich ja mal eine Märchenerzählerin kommen lassen, einen kleinen  Höhepunkt einbauen. Aber ich muss ehrlich sagen, die Kosten (100€/45min) übersteigen bei weitem meine Willenskraft. 😉

So und nun auf, in die nächsten Vorbereitungen 😉