Auf 400km alleine mit zwei Kleinkindern

20160602_134910

Für Kinder und oft auch für die Papas beginnt der Urlaub erst im Auto bzw. am Urlaubsziel.
Wir Mamas haben es da schon etwas schwerer. Schon einige Tage vor dem geplanten Urlaub muss die Kleidung gewaschen und zur Seite gelegt werden, damit man es nicht mehr dreckig macht und im Kopf wird geplant, was man denn wann noch erledigen muss. Dann wäscht man nochmal, weil die Kinder doch an ihre Lieblingsshirts gekommen sind und man sie ja eigentlich unbedingt mitnehmen möchte 🙂
Reiseapotheke, Spielzeug für unterwegs, Spielzeug für den Urlaubsort, mehrere Jacken und Mützen bzw. Sonnenhüte/Tücher, Schuhe, Kosmetikbeutel usw…. Alles natürlich in mindestens doppelter Ausführung, falls etwas nass wird oder dreckig und gewaschen werden muss. Kleidungsmäßig braucht man bei der momentanen Wetterlage von gefühlten 10 bis 35 Grad auch alles um für zwei Wochen gewappnet zu sein.
Und gaaaaanz wichtig für unterwegs! Kleinigkeiten zum knabbern, an denen sich die Kinder nicht verschlucken können. Schließlich sitzen sie hinten im Auto und ich muss fahren. Aber ohne süße Leckereien würden wir die Fahrt nicht überstehen 🙂
Dann wird natürlich der richtige Zeitpunkt für die Fahrt geplant. Am Besten so, dass die Kinder müde sind und eine gute Strecke der Fahrt „verschlafen“, denn Reisespiele als Fahrer mit den Kindern zu spielen gestaltet sich als sehr schwierig. Sie sind also mehr oder weniger auf meinen Gesang 🙂 und kleine Unterhaltungen angewiesen, was einem 1 Jährigen sicher schnell zu langweilig wird.

Für mich steht also nächste Woche eine ganz besondere Reise an.

Ich fahre zum ersten Mal ALLEINE mit meinen zwei Räubern zu meinen Eltern.  400km nur ich und meine Kinder auf der Autobahn!

Eigentlich haben Oma und Opa uns immer abgeholt und Papa ist dann nachgekommen. Dieses Mal ist es anders. Da mein Kleiner nun auch in einem großen Kindersitz sitzt, wird es mir hinten im Auto zu eng, wenn Oma und Opa uns holen. Aus diesem Grund habe ich beschlossen mit den Kindern im eigenen Auto die 400 km zu bezwingen. Wie das wohl wird mit einer 2 ½ Jährigen Räubertochter und dem 1 Jährigen Kronprinz?

Die Koffer sind gepackt, die Nerven liegen jetzt schon blank 🙂 Bald geht es los!
Wie die Fahrt so war, erzähl ich euch beim nächsten Mal 😉 Wenn ich nicht durchgedreht bin -lach- 🙂
eure Kathi