Positiv – ich fass es nicht.

IMG_20160610_092734

Heute möchte ich euch berichten,  wie ich den Tag erlebt habe als ich erfuhr, dass ich schwanger bin. Ich muss etwas weiter ausholen,damit ihr mir folgen könnt.

Meine Periode blieb trotz Pille aus.

Sorgen machte ich mir deshalb aber noch lange nicht.Ich hatte das öfter mal.

Ja, es war nichts ungewöhnliches für mich und meinen Körper.

Ich war Samstags arbeiten und hab dann irgendwie den ganzen Tag über die ausbleibende Periode nachgedacht. In der Mittagspause kam meine Freundin vorbei, um diese gemeinsam mit mir zu verbringen. Ich erzählte ihr was mich beschäftigt und sie bestärkte mich darin vielleicht doch einen Schwangerschaftstest zu kaufen. Auf gings… ich wollte Gewissheit und war fest davon uberzeugt, dass mein Körper mir einen Streich spielt.

Abends bin ich dann zu meinem Freund gefahren und erzählte ihm,  dass ich am nächsten Morgen einen Test machen möchte. Er reagierte ganz locker und war der Meinung das sicher nichts passiert sei.

Am nächsten Morgen , völlig nervös ,tapste ich zur Toilette. Den Test in der einen Hand meinen Freund an der anderen. Ich bat ihn schonmal in die Küche zu gehen, während ich den Test mache. Die 3 Minuten Wartezeit bis das Ergebnis erscheint brauchten wir gar nicht warten denn der 2 Strich erschien sofort. Nun gut. Ich ging in die Küche und gab ihm den Test. Mir blieb jedes Wort im Hals stecken. Tränen stiegen mir in die Augen denn ich war völlig überfordert mit der Situation. Dominik und ich waren gerade erst 3 Monate zusammen, wir wohnten in 2 verschiedenen Städten und hatten doch verhütet. Ein Baby wollten wir doch jetzt gar nicht. Ich hatte gerade erst meinen befristeten Vertrag für die langersehnte Vollzeitstelle unterschrieben und den Posten zur Teamleitung im Aussicht auf die ich so lange hin gearbeitet habe. Ich wusste nicht wie ich das alles nun schaffen soll.

Ich wusste nur,dass dieses kleine Wesen nun zu uns gehört.

Dominik sah mich an und auch ihm hat es die Sprache verschlagen. Dennoch kam er auf mich zu ,nahm mich in den Arm. Es dauerte eine Weile bis er was sagte aber das was er sagte, das haute mich um.

Schatz, auch wenn es noch sehr früh ist, wir schaffen das schon. Wir haben uns und das kleine Wesen macht uns komplett.

Wie recht er doch hat, aber für mich war das alles noch gar nicht real, noch ganz weit weg. Ich musste reden, nicht mit ihm sondern mit Mama. Also rief ich sie an und erzählte ihr vom Testergebnis. Sie freute sich sofort, völlig außer sich vor Freude lachte sie ins Telefon. Sie bestärkte mich und sagt, dass wir gemeinsam alles schaffen,was mich ein wenig beruhigte. Auch wenn ein Baby gerade gar nicht in meinen Plan passte, habe ich nie auch nur darüber nachgedacht es nicht zu bekommen.

Am nächsten Morgen, also Montags, rief ich meinen Frauenarzt an und erklärte was los ist. Ich sollte 18Uhr da sein. Ich nahm meine Mutter mit. Es war mir wichtig sie dabei zu haben. Und dann kam die Gewissheit. Ich war in der 7. SSW. Genau genommen 6+4. Das Herzchen schlug schon kräftig und ich wusste sofort das ich mein Leben geben würde für dieses Wesen. Sowohl meine Mutter als auch ich hatten Tränen in den Augen. Da bekam ich das erste Bild.

Ich bereue meine Entscheidung bis heute nicht,mein Babymädchen liegt neben mir und ich weiss ich habe alles richtig gemacht.

 

Wie war euer Tag der Gewissheit? Was habt ihr gefühlt?

Lasst es mich wissen ?

Eure Jacky