Wenn die Haut juckt

image

Viele Kinder und auch Erwachsene leiden unter Neurodermitis. Die Haut ist trocken, spannt, juckt… Man fühlt sich regelrecht nicht wohl in seiner Haut.

So geht es mir seit 34 Jahren. Meine Eltern waren damals ratlos, niemand wusste mit dem Ekzem etwas anzufangen, und es wurde Cortison geschmiert. Dann heilte die Haut immerhin ab, die Ursache wurde aber noch längst nicht bekämpft. Meine Haare gingen aus, die Haut war blutig aufgekratzt, das war eigentlich normal.

Meine Eltern ließ es keine Ruhe und eines Tages lasen sie von einer Klinik in Frankfurt. Wir fuhren so von Hamburg nach Frankfurt, 2 Wochen Klinikaufenthalts.

Man begann mit einer Ausschlussdiät. Zuerst Kartoffeln, reagierte meine Haut nicht kam das nächste Lebensmittel hinzu. Nach den 2 Wochen stand fest ich dürfte kein Schweinefleisch, keine Farb- und Konservuerungsstoffe und auch nichts tiefgefrorenes. Meine Mutter stelle aus schlachtfrischen Rindfleisch meinen Brotsifschnitt her, es wurde 2 Stunden gekocht, auch das Brot backt sie selbst und meine Haut wurde mit reiner Pflegecreme gepflegt. Das Leiden hatte so für mich, mit dieser disziplinierten Lebebsweise ein Ende.

Mit der Einschulung würde es in Schüben schlimmer, wenn ein Kind Süßigkeiten mitbrachte und ich dachte ich dürfte es essen, und auch der Stress sorgten für eine kaputte Haut.

Meine Eltern hofften auf die Pubertät, die Hormonumstellung, aber auch die brachte nicht das Ende meines Leidens, genauso wenig meine ganzen Schwangerschaften oder auch die Stillzeit.

eigentlich hab ich mich auch mit der Neurodermitis arrangiert, als aber der Körper meines 8 Wochen alten Sohnes über und über mit Ekzem war und er sich unruhig in den Schlaf weinte, war mein Leid noch viel größer als ich es bisher kannte. Ich schmierte und fettete, im Ernstfall auch Cortison. Ärzte machten mir Hoffnung das es sich verwachsen würde.

Leider war dem nicht so, ich stillte ihn 2,5 Jahre, führte Beikost im Schutze der Muttermilch ein, alles langsam und eintönig und selbstgemacht.

Er leidet noch immer daran, aber ich habe einen Weg, seinen individuellen, gefunden. Täglich wird er in Rügener Heilkreide gebadet, dann warte ich 30 min bevor er mit Jojobaöl eingeölt wird. Und wenn er sich kratzen mag, kühle ich ihn, aber ich verbiete es nicht. Unterdrückte Bedürfnisse verursachen Stress und somit auch die Neurodermitis.

Neurodermitis ist eine Krankheit die bei jedem unterschiedlich ist. Jeder muss für sich seinen Weg suchen, dafür probiert man viel aus und manchmal ist Cortison unverzichtbar um Linderung zu schaffen und Schmerzen zu nehmen.

 

Liebe Grüsse

eure

Tina