Diese unbekannte Leere…

2016-07-26-08-11-48-008

….hat mich aufgefressen.

Vor nicht allzu langer Zeit waren Babymädchen und ich das erste Mal, seit ihrer Geburt, länger als eine halbe Stunde voneinander getrennt.

Zuvor dachte ich, das es mir sicher mal gut tun würde etwas Zeit für mich zu haben, herunterkommen,relaxen, baden oder was auch immer.
Aber Pustekuchen.
Ich kann gar nicht beschreiben wie ich mich gefühlt habe. Die ersten 40 Minuten waren okay aber dann stieg Besorgnis in mir auf, ob es ihr gut geht, was sie macht und ich vermisste sie furchtbar. Eine schreckliche Leere füllte mein Herz und hat mich mit jeder Minute mehr aufgefressen. Ich lief auf und ab  und wusste gar nicht wohin mit mir, mit meinen Gefühlen, mit meiner Zeit.
Ich denke jede Mama und jeder Papa kennt das Gefühl, wenn der Minimensch das erste Mal nicht vom eigenen Adlerauge bewacht wird.
Irgendwann, während ich meinen Latte schlürfte, was ich mir viel entspannter vorgestellt hatte, wurde ich so nervös, dass ich tatsächlich anrufen musste und mich erkundigte, ob es meinem Mädchen gut geht ..
Glucke! würden viele vielleicht jetzt sagen, aber diese Gefühle in mir waren ein deutliches Zeichen dafür, dass ICH noch nicht bereit war sie in andere Hände zu geben. Ihr ging es super, ich hörte sie quietschen und glucksen am Telefon.
Aber dennoch war ich nach 2 Stunden froh als ich sie wieder in meine Arme schließen konnte.
Einmal mehr bewiesen das manchmal die Mama das Kind mehr braucht als umgekehrt.

Ihr lieben, mich würde so sehr interessieren wie es euch erging als ihr euer Kind das erste Mal in andere Hände gegeben habt.

Grüße,
Eure Jacky.