Meine turbulente Reise


5.Monat…. und ich kann es kaum erwarten mein Kind kennenzulernen… Ich freue mich jedes Mal, wenn ich diese Wunder auf dem US sehen darf.

Wie im letzten Blog schon geschrieben waren diese langen 4 Wochen bis zum nächsten Arzttermin sehr lange und die letzten Tage zogen sich in die länge.
Doch was passiert jedes Mal zwischen diesen 4 Wochen? Viele denken, dass ich  ja nur faul Zuhause rumsitzt, da ich ja ein Beschäftigungsverbot habe. Aber so ist es nicht.
Ich habe Freunde besucht, war bei Ärzten, habe viel Zeit mit meinem Freund verbracht, da das ja die letzte Zeit zu zweit ist.
Habe von der lieben Natascha Babyklamotten geschenkt bekommen?Dabei schwelgten wir in den Gedanken an ihre beiden süßen Kleinen in der Vergangenheit ❤️

Man macht sich Gedanken, wo man wie entbinden will? Welche Zimmereinrichtung? Kinderwagen? Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln? Tragetuch? Wenn ja welches? Wie will man erziehen? (Zieht man das auch durch? Laut den Müttern in meinem Umfeld eher nicht?)

Dieser Planung kam nur eins in den Weg was mir sehr zu schaffen machte. Das Wetter, diese unangenehme Hitze. Dieses schwüle, heiße und doch wieder kalte Wetter…

Mein Kreislauf ist mehrfach täglich lachend an mir vorbeigelaufen und somit habe ich diese Tage in meiner autohitze-ähnlichen Dachgeschosswohnung verbracht, die Klimaanlage an und einfach nur dagelegen, da jede Bewegung zu viel war.
Was aber wirklich jede Frau macht diese 4 Wochen: Man zählt die Tage bis zum nächsten Arzttermin!  Entweder hat man eine App (jeden Morgen lese ich darin welche Entwicklung mein Bauchzwerg jetzt macht), man hat einen Schwangerschaftskalender oder man macht klassisch Kreuze in den Kalender.

Was macht ihr in den 4 Wochen? Wie fiebert ihr den Tagen entgegen? Macht euch die Hitze auch zu schaffen? Bekommt ihr auch so viele tollen Geschichten und Bilder von Kinder von Freunden gezeigt?
Eure Susann