Stolz gegen Wehmut

IMG_20160802_110556

Aus gegebenem Anlass muss ich euch etwas berichten.

Wir alle fiebern darauf hin das die kleinen irgendwann mobil werden. Auch ich,nur hab ich nicht gedacht das es sooo “schnell” geht.

Mein Babymädchen ist nun 7Monate jung und hat bisher nie Anzeichen gemacht das sie gerne mobil sein möchte oder dies in nächster Zeit geschehen würde.

Und plötzlich,völlig unerwartet passiert es. Wir spielen, quietschen, kitzeln und singen liegend in Bett.

Ich,über meine Kleine gebeugt lege mein Handy von der einen Seite zur anderen bis sie sich plötzlich wie gewohnt auf den Bauch dreht (was ja nichts neues mehr ist) und Richtung Handy ROBBT!

Mein Mädchen robbt.

Langsam und wackelig aber der Anfang ist da. Unglaublich!

Ich kann gar nicht genau beschreiben was ich gefühlt habe. Stolz. Liebe. Freude. Und auch ein wenig Traurigkeit. Traurigkeit, weil das alles so wahnsinnig schnell geht.

Gerade eben noch war sie mein kleines Mädchen welches ohne mich kaum irgendwo hin kam und jetzt? Jetzt robbt sie sich einfach dahin. Natürlich freue ich mich und weiss das es dazu gehört auch Stück für Stück “los zu lassen” und zu begreifen das dieser kleine Mensch, der weiss Gott meine Welt bedeutet, nun stückchenweise alleine vorwärts kommt. Ich bin unsagbar stolz zu sehen wie sie lernt, wie sie wissbegierig jedes Wort von mir beinahe aufsaugt und versucht Bewegungen nach zu ahmen. Ich freue mich riesig auf die Zeit in der ich Schubladen sichern muss, sie mir in die Küche hinterher krabbelt kommt und mich an lächelt.

Liebe Mamas da draußen, bitte sagt mir das ich nicht alleine damit bin das ein kleines Quentchen Traurigkeit mit dabei ist. 😂

Erzählt mir von solchen Situationen mit euren Kindern, wie habt ihr diese empfunden?

Liebst,

Eure Jacky