Kindergartenferien

Kigaferien

Wie jedes Jahr kamen auch dieses Jahr die Kindergartenferien so überraschend wie Weihnachten.
Ganz plötzlich war auf einmal der letzte Kindergartentag und die Kinder hatten Ferien.

Nun denn, leider müssen Mama und Papa arbeiten, unser gemeinsamer Urlaub ist erst nach der normalen Urlaubszeit. Da wir selbständig sind, können wir uns unsere Arbeit einteilen – so die Theorie.

Wir wollten uns abwechseln, einer arbeitet Vormittags, einer Nachmittags, der andere ist bei den Kindern, dazwischen jede Woche 1-2 Tage gemeinsame Familienaktivitäten, plus die Wochenenden für uns und am Ende der Ferien noch 4 Tage zur Schwiegermama.

Die ersten drei Tage hat das auch funktioniert, ich lag mit meiner Arbeit im Zeitrahmen, die Umsatzsteuervoranmeldung, die am 10. beim Finanzamt sein muss, wurde am 9. übermittelt, ich war zufrieden und optimistisch, dass wir endlich einmal so richtig Zeit haben.

Es war schön, morgens bis 8:30 im Bett zu liegen (unsere Kinder sind Nachteulen, entsprechend spät wird es abends), gemütlich Kaffee zu trinken und die Kinder nicht hetzen zu müssen. Es war so herrlich dekadent, unter der Woche noch um 10 Uhr im Nachthemd draußen zu sitzen und den Kindern beim Spielen zuzusehen. Trotz der Arbeit Ferien zu haben,  auch für Mama und Papa.

Leider kam dann einiges Unvorhergesehenes und mein Mann und ich mussten gleichzeitig im Büro sein. Also mussten die Kinder mit, das kennen sie und finden es auch nicht schlimm, zumal dann auch Oma und Uroma nach ihnen schauen und sie beschäftigen.

Aber für MICH war es schlimm, ich wollte Familientage, nicht nur im Büro sitzen, auch wenn die Kinder dabei waren.

An einem Tag haben wir dann einen gemeinsamen Ausflug in einen Park geschafft, und das war wirklich sooooooooooo schön und wir haben es in vollen Zügen genossen.

Zwei Tage später hatte mein Mann mit seiner Band einen Auftritt, 600km weg, und war somit 2,5 Tage (natürlich am Wochenende) gar nicht zu Hause.

Aber meine Eltern haben uns, also die Kinder und mich, zum Pizza essen eingeladen und somit war der Sonntag geretttet und kurzweilig.

Leider musste dann mein Papa noch kurzfristig ins Krankenhaus und aus den geplanten 4 Tagen bei Schwiegermama wurden nur 2,5 Tage.

SO hatte ich mir die Ferien wirklich nicht vorgestellt und ich freue mich auf unseren Urlaub auf Rügen – weit weg vom Büro und den ganzen kleinen alltäglichen Katastrophen 😉

Wie ist es bei euch, wie verbringt ihr die Kindergarten- oder Schulferien, gerade wenn ihr beide berufstätig seid? Wie organisiert ihr die Kinderbetreuung?

Liebe Grüße

Nadine