FRAU muss doch merken, wenn SIE schwanger ist …..

muttergans mama blog

2014-12-28-15-50-09

Ich habe früher nicht nachvollziehen können, dass Frauen gesagt habe, sie hätten nicht bemerkt, dass sie schwanger sind. Das fand ich äußerst befremdlich, lächerlich und zudem auch noch unglaubwürdig. Wie kann Frau so etwas den NICHT merken. Schließlich bleibt die Periode aus und es gibt eine Vielzahl anderer Symptome.
Ich war gerade dabei mich auf den letzten Teil meines Studiums vorzubereiten und wollte nach dem Sommersemester mein Erstes Staatsexamen machen. Es mussten noch 3 Hausarbeiten in letzter Sekunde geschrieben werden, doch da sah ich überhaupt keine Probleme. Ich würde das mit links erledigen. Doch was mich beunruhigte war die Tatsache, dass ich schon 2 Wochen lange meine Periode hatte. Zumindest glaubte ich, dass bis zu diesem Zeitpunkt noch.
Es war Mitte Juli und ich machte einen Termin beim Frauenarzt, um das Ganze abklären zu lassen. Natürlich musste ich vorher noch Doktor Google fragen und bekam die tollsten Diagnosen geliefert. Von Abszess bis hin zu einem Tumor war alles vertreten. Ich hatte wahnsinnige Panik, Krebs zu haben und wartete ganz nervös auf den Tag meines Termins.
Auf dem tollen Schau-bis-zu-meinem-Gaumenzäpfchen-durch-Stuhl meiner Frauenärztin saß ich ein paar Tage später. Da sie „Auf Sicht“ nichts sehen konnte, wollte sie mit dem Ultraschallgerät noch einmal schauen. Kaum war das gute Stück im Einsatz, konnte man auch den kleinen Peanut erkennen. Sie musste noch nicht einmal etwas sagen, ich wusste genau, was ich da auf dem Bildschirm sah. Mein erster Gedanke war, GOTT SEI DANK, ICH HABE KEINEN KREBS UND ICH MUSS NICHT STERBEN. Mein zweiter Gedanke war, SCHEIßE, DASS IST EIN BABY. Ab da war ich erst einmal in Schockstarre verfallen. Oder vielleicht habe ich mich auch tot gestellt… das weiß ich nicht mehr so genau. Ab diesem Zeitpunkt könnte auch sie Schwangerschaftsdemenz schon eingesetzt haben. Würde so einiges erklären :D!
Versteht mich bitte nicht falsch, ich habe sehr mit mir gehadert, hatte große Angst vor dem Mama werden, da ich wusste, dass ich es als alleinerziehende Mama machen werde. Und hat so viel geweint, dass ich dachte ich müsste innerlich bereits trockener und sandiger sein als die Sahara.
Ich war zu diesem Zeitpunkt in der 9. SSW und hatte mich ca. 8 Wochen zuvor von meinem damaligen Freund und dem Papa des Kindes getrennt. Ich habe mir sofort meinen Mutterpass ausfüllen lassen um keinen Rückzieher machen zu können. Dennoch habe ich mit einer wundervollen Frau bei einer Hilfe Hotline für Frauen gesprochen, die ungewollte schwanger geworden sind. Ich sage allerdings lieber ungeplant schwanger geworden. Mir gefällt der Ausdruck ungewollt nicht, denn ich habe noch nie in meinem
Leben etwas so sehr gewollt wie mein Kind. Es hat mir gut getan meine Gedanken, meine Sorgen und die unglaublichen emotionalen Achterbahnfahrten, die frau da durchmacht, mit jemandem Teilen zu können. Und ich kann es nur jedem sehr ans Herz legen sich Hilfe zu suchen und sich unterstützen zu lassen, wenn man das Gefühl hat es zu brauchen. Ich habe mich für den Wert des Lebens entschieden, allerdings verstehe ich jetzt Frauen besser, die sich anders entscheiden.
Mittlerweile kann ich darüber sehr lachen und erzähle die Geschichte unheimlich gerne, doch zum damaligen Zeitpunkt war ich schlichtweg nur überfordert und konnte nicht genau sagen, ob ich mich freue. Ich wusste jedoch sofort, als ich die kleine Erdnuss gesehen habe, dass ich ein riesiges und fettes JA zu dem Baby sage.

Also, JA ich gehören zu der Kategorie Frau, die nicht gemerkt hat, dass sie schwanger ist bis sie auf dem „Hallo Gaumenzäpfchen Stuhl“ bei der Gyn gesessen hat.
Wie war es bei euch? Wie habt ihr von der freudigen Nachricht erfahren? Seid ihr kalt erwischt worden oder hattet ihr eine Vorahnung?

Macht es gut und bis ganz bald

Eurer Vanessa

1 Kommentar

  1. Wir wurden auch überrascht! Nachdem ich irgendwann merkte, dass ich bereits eine Woche überfällig war, machte ich Daheim einen Test- er war positiv! Nachdem sich der anfängliche Schock gelegt hatte, freuten mein Mann und ich uns sehr darüber…bis heute 🙂

Kommentare sind deaktiviert.