Familienbett – meine Geschichte


Warum denken so viele Eltern, dass das Kind nicht ins Familienbett bzw. Elternbett gehört und auf Biegen und Brechen im eigenen Bett schlafen muss?

Ich selbst habe lange, sehr lange, ich glaube bis in der Grundschule bei meinen Eltern im Familienbett gelegen.

Ich hab das Ehebett als gemütlichsten Ort der Welt in Erinnerung. Ja, ich weiß sogar noch, dass ich den Duft liebte, wenn ich abends ins Bett ging. Nirgends hab ich so gut geschlafen als im Bett meiner Eltern, mit meinen Eltern an meiner Seite 😍.

Aber ich weiß auch noch genau, dass meine Mutter, als ich älter wurde, immer zu mir sagte „das darfst du aber niemandem erzählen, in deinem Alter schläft man nicht mehr bei den Eltern.“

Es war mir etwas unangenehm das zu wissen, aber wenigstens verlangte sie nicht von mir im eigenen Bett zu schlafen!

Damit lag mir allerdings meine Oma, die das ja eigentlich nichts anging, in den Ohren. Eigentlich jedes Mal, wenn wir uns trafen, sprach sie mich darauf an und versprach mir Geschenke, wenn ich ins eigene Bett umziehe. 🙄

Irgendwann, kam dann die Zeit, in der ich es satt hatte immer von ihr  auf unser Familienbett angesprochen zu werden, so dass ich irgendwann in meinem eigenen Bett lag. Anfangs musste meine Mutter neben mir stehen und meine Hand halten 😅. Daher war dieser Versuch auch nur von kurzer Dauer und ich lag bald wieder im Bett meiner Eltern.

Und dann, plötzlich, irgendwann später war die Zeit für MICH gekommen.

Ich wollte ganz freiwillig in MEINEM Zimmer liegen und ab diesem Zeitpunkt war das Thema Familienbett für mich beendet –  zumindest bis ich Mutter wurde.

Dafür habe ich damals sogar wirklich ein Geschenk von meiner Oma bekommen 😜, es waren schwarze Marken- Schuhe, auf die ich sehr stolz war 😁.

Lange habe ich mich gefragt, warum ich heimlich dort liegen musste, warum es meiner Oma so wichtig war, dass ich aus dem Bett meiner Eltern ausziehe. Es tat doch niemandem weh, wenn ich dort liege und gestört hatte es meine Eltern offensichtlich auch nicht. Ich habe es nicht verstanden.

War es ganz einfach „eine Lüge der Gesellschaft“? Hatten Kinderin ihrem eigenen Bett zu liegen? Einfach , weil man das so macht? Ganz einfach so – ohne einen weiteren Grund. Man sollte das Kind schließlich nicht verwöhnen! Ein verwöhntes Ding ist nicht gesellschaftsfähig!

Das es allerdings allen Beteiligten gut tun könnte, daran hat niemand auch nur einen Gedanken verschwendet. – Leider denken viele Leute heute noch immer so.

Wo habt ihr als Kind geschlafen? Was haben eure Eltern oder Großeltern gedacht und wie denkt ihr heute über das Familienbett?

Liebe Grüße

Eure Annika