Urlaub mit Kind und Bahn

mama blog, mamablog, zug fahren mit kind, bahnfahren mit kind, urlaub mit kind
mama blog, mamablog, zug fahren mit kind, bahnfahren mit kind, urlaub mit kind
Ein lauter Pfiff, eine verwaschene Ansage und ein Piepen. Die Türen schließen und los geht die Reise in den 250 km entfernten Harz. Mit Kind und Kegel kein leichtes Unterfangen. Urlaub mit Kind und Bahn – Eine Familie auf gefühlter Weltreise.
Normalerweise fahren wir immer mit dem Auto. Diesmal wollten wir eine günstigere Alternative ausprobieren. Preislich war die Reise auch nicht zu toppen. Mängel gab es dennoch. Denn nach einer geeigneten Wickelmöglichkeit suchte ich vergebens. Als Mama ist man zwar flexibel und kann seine Kinder in jeder Lebenslage wickeln, dennoch wollte ich diese, für mein Kind und mich intime Situation, vor den anderen Fahrgästen, vermeiden. Also machte ich mich mit Baby und Wickelsachen auf den Weg, um einen einigermaßen geeigneten Wickelplatz zu finden. Schlussendlich landeten wir auf der Gepäckablage im Treppenaufgang zur 1. Klasse. Schön und intim war etwas anderes. Aber was sollte ich tun?
Als wir diese Aufgabe gemeistert hatten, war es an der Zeit, die kleine Hummel zu bespaßen. Für unsere Reise hatte ich einen Kinderrucksack gepackt. Das kann ich euch nur empfehlen! Setzt euch mit euren Kindern hin und packt gemeinsam einen Rucksack mit den liebsten Spielsachen. In unserem Rucksack waren eine Holzpizza zum zerschneiden, eine Puppe und ein Buch. Mit der Puppe wurde die Wickelsituation direkt nachgespielt.

Als auch die Puppe ihren Dienst getan hatte, mussten wir uns andere Alternativen suchen. Gemeinsam erkundeten wir also das Abteil, zählten Treppenstufen oder die am Fenster vorbei rasenden Kühe.

Unser Fazit: Bahnfahrten mit Kindern sind möglich. Natürlich sind sie das, haben vor uns auch schon tausende andere Eltern gemacht. Am Service und der Kinderfreundlichkeit darf aber gerne gearbeitet werden. Eine Möglichkeit zum Wickeln wäre wirklich toll, denn als Erwachsener möchte man auch seine Intimsphäre wahren. Der Mehrzweckwaggon war sehr groß, Platz für Gepäck und Kinderwagen gab es auf jeden Fall. Mein Appell an alle ohne Kinderwagen, Fahrrad oder Rollstuhl: Bitte lasst diesen Waggon doch für die Menschen, für die er vorgesehen ist. So hat jeder einen für sich geeigneten Platz und kann entspannt Reisen. 😊
Nun seid ihr an der Reihe. Seid ihr schon mal mit Kindern in der Bahn unterwegs gewesen? Wie lange war die Fahrt? Was ist euer Geheimtipp gegen Langeweile? Lasst es uns wissen!
Alles Liebe
Eure Jana