Kochen in der Spülmaschine

mama blog, energiesparen, rezept kochen,
Manche lesen die Überschrift vielleicht zweimal, um sicher zu gehen, richtig gelesen zu haben aber Ja, Kochen in der Spülmaschine ist mein Thema, ich habe es ausprobiert und möchte euch gern davon erzählen. Ich habe schon öfter davon gehört, das es Leute gibt, die ihr Essen komplett in der Spülmaschine zubereiten und fand es sehr interessant aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen, es wirklich zu testen. Umso eifriger habe ich mich dran gemacht, es jetzt auszuprobieren und mich darüber zu informieren. Ich entschied mich für Lachs mit Bandnudeln und Dillsauce. Dafür braucht ihr:
Bandnudeln
Für die Soße :
Eine einfache Mehlschwitze ist sie Grundlage,
Etwas Mehl
Butter ca zwei Esslöffel
Milch
Sahne
Dill
Muskat
Salz
Pfeffer
Für den Fisch:
2 ( oder je nachdem wie viele ihr seid, 3-4 )
Etwas Öl
Dill
Eine ganze Zitrone
Salz
Pfeffer
Petersilie
Knoblauch
 Bratbeutel
Gefrierbeutel ( ich hatte welche mit Zipp Verschluss)
Evtl Clips zum Verschließen der Beutel
Ich habe den Lachs mit etwas Öl, Salz, Pfeffer , Dill , etwas Schale von der Zitrone (mit einer Feinreibe abgerieben) und Petersilie vorgewürzt. Dann in jeweils, einen zugeschnittenen Bratschlauch legen und je nach Geschmack, zwei Scheiben Zitrone und zwei Scheiben Knoblauch, auf die Filets legen. Danach die Beutel auf einer Seite verschließen und auf der anderen Seite, vorsichtig die Luft aus dem Beutel gedrückt und ebenfalls fest verschlossen. Dann habe ich sie nochmal in einen Gefrierbeutel getan und in den oberen Korb des Geschirrspülers gelegt. Es gibt unterschiedliche Empfehlungen über die Garzeit , ich habe 70 Grad genommen, der Spülgang läuft bei mir 2 Stunden. Ich muss sagen, das war schon irgendwie aufregend, mein Essen dort der Spülmaschine zu überlassen und ich war sehr gespannt auf das Ergebnis.
Als die Spülmaschinenprogramm bei 1,5 h angekommen ist, habe ich die Nudeln aufgesetzt und eine Mehlschwitze vorbereitet. Dafür wird die Butter in einem Topf zerlassen und mit Mehl angedickt. Dann mit ca 400 ml Milch und einem guten Schuss Sahne aufgießen. Alles einmal aufkochen und bei niedriger Temperatur andicken mit Dill, etwa Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Die Nudeln abgießen und evtl einen Stich Butter dazu geben. Die Nudeln auf Teller geben ( idealerweise Teller aus der grade gelaufenen Spülmaschine, die noch schön heiß sind) und den Lachs aus den Beuteln befreien. Ich war richtig erstaunt das tatsächlich alles dicht gehalten hat und der Geruch war wunderbar. Der Lachs war komplett durch gegart und Butterzart. Ich legte jeweils ein Stück auf die Nudeln und gab etwas Soße dazu. Ich war wirklich gespannt auf den Geschmack und ich muss ehrlich sagen, es war toll! Der Fisch war total zart und hatte seinen leckeren Eigengeschmack komplett behalten. Auch mein Großer fand das Essen total lecker und hat einen Nachschlag gefordert. Also ein absoluter Erfolg und mein Fazit ist, unbedingt nachmachen! Ich werde es auf jedenfall noch mit Gemüse und Kartoffeln versuchen und bin begeistert, da ich nebenbei auch etwas Zeit, Strom und Wasser sparen kann, indem ich dreckiges Geschirr  reinigen und Essen zubereiten , in einem Schritt erledige. Vielleicht kann ich euch hiermit dazu motivieren es auch einfach mal zu versuchen und mir eure Erfahrungen damit , zu schreiben 🙂
Viel Spaß beim ausprobieren,
Eure Jana-Eliza