USA Reise mit Kindern

 

attachment parenting, mama blog, mamablog, bedürfnisorientierte erziehung

Reisen mit Kindern ist ein Thema, mit dem sich fast jede Familie einmal beschäftigt. Macht das Reisen überhaupt Sinn mit Kindern? Haben die Kinder dabei auch Spaß? Ist es dann wirklich eine Erholung oder wird der Urlaub eher zu einer Tortur für alle? Welches Reiseziel möchten wir wählen und welches Fortbewegungsmittel nutzen wir? Fragen über Fragen…

Mein Mann und ich haben schon einige Erfahrung im Reisen mit Kind(ern). Mit unserem Sohn waren wir in dessen ersten Jahr in der tschechischen Republik (Pilsen und Prag), in Montenegro, in Thüringen und in Frankreich. Mit beiden Kindern (Sohn und Tochter) bisher nur in Mallorca, da unsere Tochter das Autofahren bisher gehasst hat.

Nun war es klar, dass wir 2017 unbedingt in die Vereinigten Staaten von Amerika reisen wollen. Eine aufregende zweiwöchige Reise mit einem 4-jährigen Jungen und einem 1-jährigen Mädchen. Der Hinflug wird 8 Stunden dauern, wir fliegen von Stuttgart nach Zürich und von Zürich nach Washington D.C. Glücklicherweise ist der Hinflug über Nacht, sodass ich davon ausgehe, dass unsere Kinder schlafen werden. Vermutlich auf uns. Für unser Mädchen haben wir ein Babybett zum Einhängen reserviert, sodass wir sie dort ablegen können, wenn sie auf uns tief eingeschlafen ist. Unser Sohn hat einen eigenen Sitzplatz. Vor dem Flug habe ich den größten Respekt und habe mir daher einige Gedanken darüber gemacht, wie wir die Zeit überbrücken können. Wir werden viele Snacks dabei haben, Bilderbücher und glücklicherweise gibt es dort auch einen Bildschirm, sodass unser Sohn notfalls Kinderfilme schauen kann. Wir werden gegen 2.30 Uhr (deutsche Zeit) in Washington D.C. ankommen und dann direkt schlafen gehen. In Washington DC leben wir bei einer befreundeten Familie im Haus für eine Woche. Es gibt verschiedene Dinge, die wir unbedingt besichtigen wollen:

  • „National Zoo“: Im „National Zoo“ leben mehr als 400 Arten. Der Eintritt ist KOSTENLOS und es gibt offene Fütterungen und Führungen. Ich denke hier können wir mit den Kindern einen wirklich tollen, spannenden und für uns entspannten Tag verbringen! Sie werden von den Tieren begeistert sein, besonders, da sie viele nur aus Büchern kennen und auch deshalb, weil sie wirklich sehr gerne an der frischen Luft sind. Der Zoo ist definitiv der ideale Ort für die beiden Räuberkinder und für uns als Familie.
  • Washington Monument: Ein weißer Mamorturm, von dem wir hoffentlich einen wunderbaren Blick auf Washington DC genießen können.
  • U.S. Botanic Garden: Im Botanischen Garten gibt es extra einen „Kindergarten“, indem es verschiedene Spielmöglichkeiten gibt.
  • Friendship “Turtle” Park: Ein besonders toller, großer Spielplatz in Washington D.C. mit vielen Rutschen und Spielmöglichkeiten. Ich vermute er wird nicht nur einmal von uns besucht werden. Ich stelle mir bereits jetzt vor, wie wir dort ein tolles Picknick genießen können und die Kinder sich austoben.

Danach fahren wir sonntags mit dem Auto nach New York und werden dort in einem Hotel wohnen. Ich freue mich riesig auf die Woche in New York!

Auch hier habe ich mir bereits einige Ausflugsziele herausgesucht:

  • Le Carrousel in Bryant Park: Wunderschönes Karussell in einem tollen Park. Das perfekte Ziel für einen Nachmittagsausflug. In meiner Traumvorstellung sitze ich, meinen Latte Macchiato trinkend, auf der Wiese, während unsere Kinder Karrussell fahren. Mal sehen, ob das auch so klappt. Falls ja, Foto folgt dann.
  • Children’s  Museum of Manhattan: Besonders toll – ein kostenloses Museum mit vielen attraktiven Angeboten für Kinder. Manche sagen, es ist eher ein Indoorspielplatz als ein Museum und mehr für junge Kinder geeignet. Da unsere Beiden jedoch 4 und 1 sind, passt das dann auf jeden Fall.
  • Central Park: Wer möchte nicht in den weltbekannten Central Park, wenn man einmal in New York ist?
  • Bronx Zoo Wildlife: Unsere Kinder lieben Tiere und so bietet sich ein Zoobesuch an. Allerdings werden wir definitiv vormittags und unter der Woche dort zu finden sein, damit wir nicht den extrem großen Wochenendansturm ertragen müssen.
  • Queens Playground / Play:ground, Governors Island:  Ich habe mich durch die Karten geforstet und einige Spielplätze herausgeschrieben. Diese Zwei haben mir besonders gut gefallen und liegen auch in interessanten Gegenden. Für unsere Kinder sind Spielplätze immer besonders spannend und für uns ergibt sich dann auch mal ein Moment der Ruhe.
  • Museum Of Modern Art:
  • Kidz Village New Jersey: Ein Indoorspielplatz mit Spielmöglichkeiten für beide unsere Kinder.

Mittlerweile wird die Reiselust immer größer, auch meine amerikanische „Familie“ vermisse ich wirklich sehr und ich freue mich so sehr alle wiederzusehen. Ich vermisse das amerikanische Essen, die süßen Getränke, meinen geliebten Icetea, Lipsmacker, JellyBeans, Oatmeal….

Was ich aber am Reisen so sehr liebe, ist, dass ich so viel Zeit mit meinen Kindern und meinem Mann verbringe. Auch, wenn ich immer die Bremse unseres Reisefiebers war oder vielleicht auch noch bin, muss ich zugeben, dass die Reiselust meines Mannes (und meines Sohnes mittlerweile) mich immer mehr ansteckt. Manchmal träume ich bereits von einer vierwöchigen Reise durch irgendein Land.

Nach unserer Reise im April werde ich euch genau berichten, welche Ausflugsziele wir geschafft haben, welche anderen Dinge wir ebenfalls gesehen und ausprobiert haben, wie unsere Zeit war und der Jetlag, ob die Kinder ihren Spaß hatten und, wo unser nächstes Reiseziel sein wird…

Verreist ihr mit euren Kindern? Welche Orte habt ihr gemeinsam bereist?
Liebe Grüße

Jasmin

Ein Kommentar

  1. Wie macht ihr das mit den Reisepässen/Visa für die Kids?

Kommentare geschlossen