Niemand ist Perfekt

Erwartungen an das kind, Kinder müssen nicht perfekt sein, mein kind hört nicht, mein kind schläft nicht, was tun?

Erwartungen an das kind, Kinder müssen nicht perfekt sein, mein kind hört nicht, mein kind schläft nicht, was tun?

 

Vor Kurzem stöberte ich in den sozialen Medien und dabei stieß ich auf ein Bild auf dem stand:

“Wer immer sich den Spruch “niemand ist perfekt” ausgedacht hat, hat noch nie ein Kind friedlich schlafen sehen.”

Zu erst, dachte ich natürlich an meine Kinder, wie oft ich ihnen schon beim Schlafen zugesehen habe, wie wundervoll das ist und wie lange man das tun könnte. Jedes Elternteil, weiß wahrscheinlich, wovon ich rede. Und ja, man denkt wirklich an Perfektionismus.

Doch im nächsten Moment fiel mir auf, dass dieses “friedlich” mich stört und auch ein bisschen das “schlafen”. Warum soll ausgerechnet ein friedlich schlafendes Kind perfekt sein? Warum nicht eines, das fröhlich von Pfütze zu Pfütze springt? Das im Matsch wühlt, oder das seinen Stuhl mit Schokolade “dekoriert”? Warum ist, aus erwachsener Sicht, meist, nur perfekt was leise, sauber, ohne eigenen Willen schlummert?

Warum ist noch immer in den Köpfen eingespeichert, dass ein Kind “ruhig” sein muss? Im Idealfall so funktionieren soll, wie es die Erwachsenen sich ausdenken? Wer sagt, dass sich schmutzig machen etwas Negatives ist, wo jeder einzelne Matschspritzer doch eine ganze Geschichte voller Freude und Spaß erzählt. Und wer maßt sich an, das eine Kind perfekt zu nennen und eben die andere Seite dann als nicht perfekt? Oft genug denken Eltern sie müssen mit Drill ihr Kind nach dieser Vorstellung erziehen, weil sie  nicht als schlechte Eltern dastehen wollen, weil sie zeigen wollen, dass sie der “Aufgabe Kind” gewachsen sind. Weil sie perfekte Eltern sein wollen. Und leider geht dadurch viel zu oft das Kind verloren und mit ihm der elterliche Perfektionismus! Und Tada, ein Teufelskreis ist erschaffen.

Einem Kind ist egal, ob es eine teure Markenjacke trägt oder Second Hand vom Geschwisterkind, die mal billig im Supermarkt erstanden wurde. Das Kind will, um glücklich zu sein, einfach nach Herzenslust spielen können. Ohne dass es anschließend geschimpft wird, weil es als Superheld zu laut seinen Schlachtruf gerufen hat oder ein Grasfleck die Hose ziert, weil es wie ein Indianer geschlichen ist.

Ich finde, ein gesundes, glückliches, fröhliches Kind genau so perfekt wie ein friedlich schlafendes, ein laut brüllendes oder ein kleiner Dreckspatz, der genüsslich Schokolade von seinen Fingern abschleckt! Kinder müssen nicht in Schubladen passen, sie müssen nicht besonders ruhig am Tisch sitzen. Kinder müssen Kinder sein dürfen!

Sie sollten als perfekt angesehen werden, weil sie sich dreckig machen, weil sie aus voller Herzenslust in eine Pfütze springen und voller verrückter Ideen sprudeln! Wenn wir anfangen die Welt mehr aus Kinderaugen zu betrachten, öfter mal “Fünfe grade sein lassen” und anfangen diese veraltete Vorstellung von Kindern und Erziehung zu ignorieren und uns darauf fokussieren, was für das Kind am besten ist, glaube ich, dass wir die Welt ein kleines bisschen bunter und friedlicher machen können.

Vielleicht kann dann aus einer friedlichen Welt irgendwann eine Perfekte werden? …oder wie seht ihr das?

Eure Annika