Bye, Bye Rosa

Kinder Farben gender machen jungen

Mach´s gut, liebes Rosa, du bist bei uns nicht mehr erwünscht… Vor kurzem ist das eingetreten, was ich niemals so schnell erwartet hätte:

Meine Tochter (6) verkündete mir aus heiterem Himmel, dass sie Rosa, Lila und Pink nun nicht mehr mögen würde, sondern nur noch Grün und Blau.

Ich war leicht verdutzt, wobei es sich seit längerem abzeichnete, dass rosa nur noch am Rande eine Rolle im Leben meiner Tochter spielt, als sie mir mitteilte, dass nun ALLE Farben ihre Lieblingsfarben sein würden.

Mein persönliches Verhältnis zu Rosa ist sehr zwiespältig. In der Schwangerschaft sagte ich immer, dass meine Tochter eher schwarz mit Totenköpfen tragen wird, bevor ich sie in etwas Rosafarbiges stecke. Soweit mein Plan. Wobei Pink und Lila für mich schon immer ok waren, wenn ich auch Blau, Grün und Türkis lieber mag.

Ja, nun war meine zarte Tochter mit gerade mal 2850 g geboren und war so zierlich, zart und klein, dass ihr schwarz mit Totenköpfen einfach nicht stand und sie damit sehr, sehr verkleidet aussah.

Und da Babykleiderhersteller offenbar werdende und frisch gebackene Mamas für grenzdebil halten, ist es gar nicht so einfach, neutrale Farben für Babykleider zu finden. Es sei denn, man hat ein unbegrenztes Budget. Definitiv dominieren Himmelhellblau und Schweinchenrosa, ist dann etwas mal gelb (worin BEIDE meiner Kinder krank wirkten), ist es mit kitschigen Bärchen etc. bedruckt.

Also griff ich für mein zartes Mädchen zu Pastellfarben, wozu selbstverständlich auch Rosa gehörte.

Ich muss aber sagen, dass ich schon immer viel Blau für sie gekauft hatte. Vor allem Dunkelblau lag viel im Schrank 😉

Die Rosaphase ging dann im Kindergarten so richtig los. Rosa, Prinzessin, Fee, Glitzer, wir haben alles mitgenommen, was Mädchen zwischen 3 und 7 so mögen.

Zum Glück hat sie Kleider, die nicht Lila, Rosa oder Pink waren dennoch getragen, aber größtenteils bestand ihre Garderobe aus eben diesen Farben. Ja, ich habe es zugelassen, denn SIE musste damit herumlaufen, nicht ich und es gibt tatsächlich Schlimmeres als rosa und man gewöhnt sich auch schnell an gewisse Dinge. Wir Mamas sind ja hart im Nehmen 🙂

Mit Beginn der „Elsa-Phase“ wurde übrigens schon damals auch blau sehr, sehr interessant.

Kurz erwähnen möchte ich, dass unser Leitspruch „Farben sind für alle da“ ist und mein Sohn darf auch mal mit pinken Badeschuhen aus dem Haus.

Zurück zu meiner Tochter: Der Wunsch „weg vom Rosa“ war am Anfang etwas schwierig. Nachdem ich meiner Tochter aber klar machen konnte, dass ich nicht den kompletten Kleiderschrank neu bestücke in Blau und Grün (das würde unseren finanziellen Rahmen definitiv sprengen), kommen wir gut klar. Zum Glück hat Mama ja immer für jedes rosa Teil noch ein andersfarbiges Stück gekauft, sodass das „arme Kind“ dennoch genug Kleidung besitzt 😉

Sehr süß fand ich zu diesem Thema die Aussage meiner Tochter, dass sie ja nun Blau und Grün mögen würde, weil diese Farben ganz viel in der Natur vorkommen und sie die Natur so gerne mag.

Ich bin gespannt, was ihre nächsten Lieblingsfarben sein werden.

Mein Sohn mag übrigens Rot, Blau und Grün am Liebsten – und natürlich Totenköpfe aber das ist ja keine Farbe

Welches sind die Lieblingsfarben eurer Kinder? Wechselt es auch?

Erzählt mal!

Liebe Grüße

Eure Nadine