Sicherheit im Haushalt

kindersichere Wohnung

kindersichere Wohnung

Anfangs so klein und ganz viel am Schlafen, doch dann beginnt unser Wunder zu robben, zu krabbeln, zu sitzen, zu stehen und zu laufen! Die Freude ist bei Allen grenzenlos, doch ist der Haushalt überhaupt für ein Kleinkind vorbereitet? Auf welche Dinge muss ich als Mama achten, um meinem Kleinkind ein sicheres Zuhause zu geben? In meinem folgenden Artikel gebe ich euch meine persönlichen Tipps für ein babygerechtes Zuhause, denn ohne Stress ist alles einfach entspannter.

  1. Habt ihr Treppen im Haus? Nutzt Treppenschutzgitter. Sie gibt es mittlerweile auch ganz einfach im Internet, sind verstellbar je nach Treppenmaßen und es können keine unglücklichen Treppenstürze entstehen. Krabbelnde Babys und laufende Kleinkinder lieben es auf der Treppe zu turnen. Das dürfen sie natürlich auch, aber nur mit Mama oder Papa dabei. Damit ihr ungestört auch einmal kurz etwas machen könnt, ohne, dass ein Unfall passiert, schützt euch das Treppenschutzgitter.
  2. Rausfallschutz im Bett. Nichts ist für mich schöner, als mit meinen Kindern im Bett zu kuscheln. Familienbett rockt! Doch solltet ihr dringend einen Rausfallschutz im Bett anbringen, sodass euer Baby/Kleinkind nachts nicht aus dem Bett fallen kann. Sicherheit geht einfach vor J.
  3. Babys brauchen kein Kissen, keine Spielzeuge und keine Decke im Bett. Schlafsack oder Pucksack reichen vollkommen aus.
  4. Gefährliche Schränke/Regale verriegeln. Es gibt unterschiedliche Vorrichtungen, um Schränke/Regale zu verschließen, sodass euer Kleinkind diese nicht öffnen kann. Wir haben zum Beispiel einen Küchenschrank mit Geschirr, Glasauflaufformen und Porzellan. Diesen Schrank haben wir gesichert, damit keine Verletzungen durch Scherben entstehen können.
  5. Schränke, die nicht an der Wand befestigt sind, am besten an die Wand schrauben. Kleinkinder klettern gerne und es wäre schrecklich, wenn das Regal / der Schrank kippt und auf euer Kind fällt!
  6. Kantenschutz? Ich gebe es zu. Wir haben keinen Kantenschutz. Falls ihr jedoch scharfe Tischkanten oder Regalkanten habt, die ihr als sehr scharf und gefährlich einschätzt, klebt sie mit einem Kantenschutz ab.
  7. Steckdosenschutz kaufen!
  8. Fenster: Sichert eure Fenster vor euren Kindern. Geöffnete Fenster nur, wenn die Kinder nicht in Reichweite sind.
  9. Babyphone: Bisher haben wir kein Babyphone gebraucht, da wir in einer Wohnung gelebt haben und ich unser Baby sofort hören konnte. Da wir bald unseren Haushalt vergrößern, muss definitiv ein Babyphone her. Vielleicht habt ihr sogar Tipps für mich für ein Babyphone? Dann schreibt mir doch in unserer Gruppe „Muttergeschnatter“ eure Babyphonetipps.
  10. Badezimmer: Stellt Reinigungsmittel, Nagellackentferner und Rasierklingen immer auf die hohe Ebene oder in abgeschlossene Schränke. Ich werde das Blutbad in der Dusche nicht vergessen, als ich selbst beim Aufräumen in eine offene Rasierklinge gefasst habe. Kinder sind neugierig und wollen entdecken, sie trinken schnell eine interessant aussehende Flasche aus oder fassen in eine scharfe Klinge.
  11. Dekoration ist immer toll, aber lange Fädeln/Kordeln/Mobiles sind nichts für Kleinkinder, da sie sich strangulieren könnten. Auch im Garten solltet ihr darauf achten (Schaukeln!). Lasst eure kleinen Kinder nur in Beobachtung damit spielen.
  12. Feuerzeuge und Kerzen: Feuerzeuge und Kerzen sollten immer auf hoher Ebene platziert werden. „Messer, Schere, Feuer, Licht sind für kleine Kinder nichts!“

Fallen euch noch wichtige Tipps ein? Auf was habt ihr besonderen Wert gelegt, um euer Zuhause babysicher zu machen?

Eure Jasmin