Kinder und Technik

Kinder mama tablet iPad mama blog blogger

In der heutigen Zeit ist die Technik das A und O in unserer Gesellschaft. Egal, ob draußen im Beruf oder Zuhause. Aber betrifft dies auch unsere Kleinen? Brauchen sie das in ihren jungen Jahren schon? Was ist zu viel und was ist zu wenig? Ich würde euch gerne meine eigenen Ansichten erläutern.

Tagtäglich fahre ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit oder zu Bekannten und fast täglich sehe ich Kleinkinder unter drei Jahren, die mit einem Handy in der Hand im Kinderwagen sitzen.
Ob ich das in Ordnung finde? Nein, eigentlich nicht. Ich finde Technologie sollte in so frühen Jahren nicht als selbstverständlich genommen werde. In diesem Alter sollten die Kinder die Welt erkunden, alles genau beobachten, Fragen stellen und entdecken. Gegen einen gemeinsamen Filmtag sagt natürlich niemand was, aber es sollte trotzdem so gut es geht vermieden werden. Das Schlimmste ist, dass diese Sachen abhängig machen können und immer mehr Schulkinder das neuste Handy, Tablet usw. besitzen müssen. Es wird sich kaum unterhalten. Sie sitzen still schweigend nebeneinander, die Augen auf das Display gerichtet. Und wir reden hier von 7- bis 12-jährigen.

Meiner Ansicht nach kann ein Kind ab dem Kindergartenalter gerne ab und an morgens eine halbe Stunde Fernseh schauen oder auch am Abend. Aber man sollte sie nicht 24/7 vor dem Gerät sitzen lassen, nur damit sie beschäftigt sind.

Ich habe bei meinen Kindern einen kleine Regel eingeführt. Morgens vor dem Kindergarten dürfen sie TV schauen, während ich mich dann gemütlich fertig mache und die Brote schmiere. Danach ist Schluss. Das reicht ihnen vollkommen und sie sind mit der Regelung  einverstanden. Einmal im Monat machen wir zusammen (meistens sonntags) einen Disney-Tag. Es werden die verschiedensten Filme geschaut und Süßigkeiten geknabbert. Alles andere wäre für mich in dem Alter noch zu viel. Ans Handy oder Tablet dürfen sie gar nicht, weil ich nicht möchte, dass sie auf irgendwelche falschen Seiten kommen. Und das passiert leider zu schnell, wenn es auch nur „Werbung“ ist.

Im Schulalter sieht das dann etwas anders aus. Da sollte ein Kind natürlich ein bisschen mehr Serien oder Filme schauen dürfen. Doch auch da ist es wichtig, dass man Grenzen und Regeln setzt. Mit Regeln meine ich, zum Beispiel, dass erst die Hausaufgaben gemacht werden oder erst zusammen gegessen wird. Dies gilt auch für Konsolen und vergleichbares. Kinder sollten in dem Alter unterwegs erreichbar sein, gerade, wenn sie schon alleine zur Schule gehen. Allerdings sollte es nicht das neueste Handy sein, das gerade auf den Markt gekommen ist. Das sehe ich nämlich leider auch viel zu oft.

Heutzutage überschätzt man leider oft und schell die Menge des Medienkonsums. Zudem Nutzen viele Eltern Fernsehen, Handy, Tablet und Co. um das Kind zu beruhigen oder zu beschäftigen.

Aber wie haben es unsere Eltern oder Großeltern denn damals gemacht? Da gab es ja noch keine Handys. Es wurde draußend gespielt und miteinander geredet.  Auch ich als Kind bin eher draußen spielen gegangen, bei Wind und Wetter. Wenn ich zurückblicke, kann ich nur sagen, dass ich es super fand und sowas wie Technologie nicht gebraucht habe.

Natürlich sollte man in Gegenwart seines Kindes selbst auch nicht jede Sekunde am Handy oder vorm Fernseher sitzen. Immerhin sind wir die größten Vorbilder für unserer kleinen Zwerge.

Es ist jedem selbst überlassen, wie oft und wie lange er seinem Kind das erlaubt. Ich möchte euch nur sagen, dass es definitiv nicht notwendig ist. Ein Kind kann dadurch auch leider Schaden nehmen. Und das möchte keine Mutter.

Geht mit den Zwergen lieber an die frische Luft oder gebt ihnen Stifte und ein Blatt Papier. Ihr werdet sehe, dass sie auch da stundenlang beschäftigt sein können und ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Eure Aylin