Wandern mit Kids – Nützliche Tipps

wanderurlaub mit baby und kind, tipp wandern, Kinder wanderratgeber

Wenn man so wie wir auf dem Land wohnt, inmitten von Bergen, dann liegt es nahe, diese auch gerne zu erklimmen, oder aber man macht Urlaub auf dem Land und kommt so auf den Geschmack Berge zu erkunden.

Damit das Wandern mit Kids eine Erfolg wird, habe ich euch 5 Tipps zusammengestellt mit denen jedes Wanderabenteuer erfolgreich wird.

Tipp 1 – Allgemein

Beim Wandern mit Kids sollte man sich vorher gut informieren, welcher Berg am Besten zu einem als Familie passt. Folgende generelle Fragen sollten als erstes geklärt sein: Wie lange ist die durchschnittliche Gehzeit, wie leicht/schwer ist der Weg? Ist dieser Kinderwagen tauglich, oder sollte man doch lieber eine Wandertrage mitnehmen etc.

Tipp 2 – „Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung“ – oder doch?

Das aller Wichtigste beim Wandern mit Kids ist für uns immer das Wetter! Bei uns kann es nämlich ziemlich schnell von strahlendem Sonnenschein auf richtiges Gewitter umschlagen. Das trübt nicht nur die Laune von Eltern und Kind/ern, sondern kann auch richtig gefährlich werden. Deswegen sollte man vor dem Wander immer zuerst das Wetter checken.

Tipp 3 – Kindgerechte Routen wählen

Wir gehen meistens zu 4. wandern (Mein Mann, die kleine Fee, ihre Taufpatin und ich). Mit dabei ist immer eine Wandertrage (auf diese komm ich später nochmal zu sprechen), die gerne genommen wird. Im Großen und Ganzen wird diese zum Ausruhen genutzt, denn Madame möchte natürlich selber laufen.

Beim Auswählen der Route solltet ihr immer darauf achten eine Route auszuwählen, die kindgerecht ist. Ebenfalls sollte sie nicht zu weit sein, damit die Kleinen eine schöne Erinnerung daran haben und sich nicht Frustration breit macht.

Ab und zu gehen wir auch mal ohne die Kleinen wandern, da sich einfach nicht jeder Berg dazu eignet ihn mit Kindern zu besteigen. Oft sind wir dann schockiert, wenn wir Touristen sehen, die mit kleinen Kindern unterwegs sind, auf Bergen die nicht überall und immer „trittsicher“ sind. Meistens merkt man den Kindern sogar etwas Unbehagen oder sogar Angst an. Also bitte wählt eure Bergtour mit bedacht aus!

Tipp 4 – Kleine Highlights schaffen

Damit meine ich nicht nur stupide die Strecke bewältigen, sondern auch rechts und links vom Weg schauen. Sich Zeit nehmen um Schmetterlinge, Bäume oder eine Blume zu bewundern. Auch auf einem umgefallen Baumstamm zu balancieren kann eine tolle Erfahrung sein.

Gerne erzähle ich euch, wie wir es handhaben, wenn wir mit unsere Tochter unterwegs sind. Immer, wenn wir mit der kleinen Fee wandern sind, achten wir darauf, dass sie auch kleine Highlights erlebt bzw. tolle Erfahrungen sammeln kann. Auf dem Weg zu unserer „Lieblingsalm“ gibt es einen tollen seichten Bach. Dieser liegt auf der Wanderstrecke, weshalb es sich wunderbar anbietet, dort eine Pause zu machten. Unsere Kleine kann dann ein bisschen mit dem Wasser, den Steinen und Stöcken spielen. Oft wandert man auch an Weiden mit Kühen vorbei, dort wird natürlich auch die Neugier für die Tiere geweckt. (Bitte beachtet jedoch wenn ihr durch eine Weide geht, dass sich die Kinder dort ruhig verhalten, denn es ist der Lebensraum der Kühe und deren Kälber der respektiert werden soll).

Am Tollsten findet unser Töchterchen aber die freilaufenden und handzahmen Ziegen, welche oft fast bis zum Gatter der Alm mit uns „mitwandern“.

Etwas ältere Kinder, die unterwegs vielleicht die Lust verlieren kann man natürlich auch mit einer auf der Alm auf sie wartende Belohnung wie einen „Kaiserschmarrn“ oder ähnliches wieder etwas motivieren.

Tipp 5 –  Die richtige Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist für die ganze Familie vom Vorteil sowie auch Kleidungsstücke für alle Eventualitäten – denn meistens ist es am Berg oben doch immer recht frisch und man „verkühlt“ sich bekanntlich schnell wenn man vorher auch noch geschwitzt hat.

Viel zu Trinken und ein kleiner Snack gehören auch eingepackt.

Für kleinere Kids ist, wie oben schon mal angesprochen eine Wandertrage (Kraxe) optimal. Dafür besucht ihr am Besten ein Geschäft um diese gemeinsam mit dem Kind auszutesten! Es gibt so viele verschiedene und so kann man die für sich am besten passende aussuchen. Man sollte ausserdem darauf Achten, dass die Trage nicht nur für den Tragenden sondern auch für das zu tragende Kind angenehm und vor allem ergonomisch ist.

So steht einer tollen Wanderung nichts im Wege und kann von allen beteiligten in vollen Zügen genossen werden.
Habt ihr noch Tips? Wandert ihr und eure Kids auch so gerne oder macht ihr lieber andere Ausflüge, wenn ja welche?

Eure Flora