Rituale

wichtige Gewohnheit, Rhythmus babyalltag, mama tipps einschlafen lernen

Warum schläft mein Kind nicht? Warum ist mein Baby immer so unruhig, vor allem am Abend? Helfen Rituale überhaupt?

Babys und kleine Kinder betreten ab der Geburt eine völlig neue Welt. Plötzlich wechselt das Schummerlicht in ein strahlendes Weiß, welches stellenweise, dunkle und sich bewegende Schatten zeigt.

Wie würde ein Erwachsener reagieren? Er bekäme Angst, da er es nicht kennt, assoziiert es vielleicht sogar mit Geistern.

Gut, Kinder können noch nicht viel assoziieren, einfach weil sie es noch nicht kennen. Aber es verängstigt sie mit Sicherheit genauso, wenn nicht sogar noch mehr. Hinzu kommen laute Geräusche, unbekannte Gerüche usw. Gleichzeitig machen sie immer wieder neue Entwicklungsschübe durch, die erstmal begriffen werden müssen und die neu erlernten Fertigkeiten sich festigen müssen. Das ist anstrengend. Das ist schwer.

Wann denkt ihr am Meisten über Dinge nach, die euch beschäftigen? Genau, im Bett, kurz vor dem Einschlafen.

Also wundert euch nicht, wenn die Kleinen gerade gegen Abend sehr unruhig werden oder sogar anfangen zu weinen. Oder wenn sie einfach nicht einschlafen wollen. Sie verarbeiten dabei ihren Tag, sie tun dies nicht, um uns Eltern zu ärgern!

Jede Mama wünscht sich wenigstens am Abend ein wenig Ruhe, um sich vom doch anstrengenden Tag zu erholen.

Aber was tun?
Was manchmal sehr hilfreich sein kann, sind Rituale, die vor allem am Abend durchgeführt werden sollten. Sie sollen Sicherheit und Geborgenheit vermitteln und eine gewisse Stabilität erzeugen.

Ihr wisst nicht wie? Ein paar Tipps habe ich euch hier zusammengestellt:

Energie abbauen
Um überschüssige Energie abzubauen, kann man spielen und sogar toben am Abend mit in das Ritual einbauen. Allerdings sollte dann auch eine ruhige Aktivität wie z.b. vorlesen folgen, damit der Übergang vom Toben zum Schlafen besser gelingen kann.

Badezeit
Baden ist für (fast) jedes Baby eine der schönsten Aktivitäten. Es spürt die Wärme und Geborgenheit und fühlt sich danach sauber und frisch. Und selbst das Abtrocknen kann, eventuell in Verbindung mit einer Babymassage, zum großen Kuschelvergnügen werden.

Körperhygiene
Natürlich kann man auch die notwendigen Dinge mit einbeziehen, die jeder am Abend tut. Von der Katzenwäsche  über Zähne putzen, bis hin zum Schlafanzug anziehen. Auch dies gehört zu Ritualen, auch wenn uns das nicht bewusst ist.

Erzählen
Egal ob Baby oder Kleinkind, sie mögen es, wenn man am Abend in einer ruhigen Tonlage mit ihnen spricht. Es entspannt sie. Was erzählt man einem Baby? Völlig egal. Es kann der Rückblick des gemeinsam erlebten Tag sein, es kann eine kurze Geschichte sein, ja, sogar den Einkaufszettel könnte man “erzählen”,  Hauptsache es verläuft in einem entspannten Tonfall.

Gute- Nacht- Sagen
Viele Babys mögen es, getragen zu werden. Warum das also nicht nutzen, um es in das allabendliche Ritual einzubauen? Aber nur rumtragen wäre  langweilig. Also warum nicht den vielen Freunden (Kuscheltiere) im Zimmer auch Gute Nacht sagen, damit sie auch gut schlafen?

Vorsingen oder vorlesen

Beim Vorlesen wird nicht nur die sprachliche Entwicklung und Intelligenz gefördert, euer Kind genießt auch die Zeit, die offensichtlich nur ihm gilt.

Beim Singen eines Gute Nacht Liedes hört dein Baby seine Lieblingsmelodie, was Vertrauen schafft, ebenso wie die vertraute sanfte Stimme von Mama oder Papa. Dies beruhigt  ungemein.

Familienbett
Viele Babys und auch Kinder wünschen sich die Nähe zu den Eltern. Und für alle ist es wohl das Einfachste, sich zu den Kindern ins große Elternbett zu legen. Dort kann gekuschelt werden. Die gewohnten Gerüche, die Wärme und sogar Geräusche der Eltern werden wahrgenommen. Dies ist ein weiterer Faktor für Geborgenheit und Sicherheit. Natürlich möchte man selbst nicht unbedingt um 19 Uhr schlafen gehen, aber man kann, nachdem das Baby schläft, auch einfach wieder aufstehen!

An solchen und ähnlichen Ritualen sollte man festhalten und sie, wenn möglich, um  diesselben Zeiten vollziehen. So habt ihr einen Rhythmus und euer Baby / Kind Sicherheit. Für alle, die sich fragen ab wann man mit Ritualen beginnen kann. – Mit vielen Ritualen kann man übrigens schon ab 6 Wochen nach der Geburt starten, aber es ist selbstverständlich nie zu spät, um damit anzufangen! Mit machen, wie dem Kuscheln sogar sofort

Welche Rituale habt ihr in eurem Alltag mit den Kindern? Welche funktionieren, welche haben bei euch gar nicht geklappt?

Eure Angelika