Wieso mein Mann auch alleine in den Urlaub gehen kann

mama blog, mann will alleine nach Mallorca, kann ich ihm vertrauen

Mein Mann ist gerade vier Tage auf Mallorca. Die Reaktion meiner Mitmenschen: „ Was??? Alleine?? Er war doch erst an Pfingsten zehn Tage in Japan. Dass du sowas mitmachst, ich wäre schon längst auf die Barrikaden gegangen.“ Nun ich gebe zu, die Reaktionen zu den Urlaubsaktivitäten meines Mannes sind zu 99 Prozent negativ behaftet. Daher möchte ich heute berichten, wieso ein Mann (genau wie eine Frau!) alleine in den Urlaub gehen kann und das sogar als Mama oder Papa.

Mein Mann und ich sind seit vier Jahren verheiratet und in einigen Dingen sind wir uns sehr ähnlich. Wir sind zum Beispiel sehr gutmütig, lieben beide unseren Beruf (wir haben sogar den gleichen), wir essen sehr viel und, wenn wir Hunger haben sind wir extrem miesgelaunt, wir unternehmen gerne Ausflüge mit den Kindern und finden es schön, dass die Kinder bei uns im Bett schlafen. Es gibt aber auch Dinge, die uns unterscheiden. Ich bin ein sehr positiv gestimmter Mensch, während mein Mann eine gesunde kritische Art an sich hat, wodurch wir uns sehr gut ergänzen. Auch, wenn er mich manchmal aufgrund meines Putzfimmels und ich ihn aufgrund seiner chaotischen Ader auf den Mond schießen könnte.

Mein Mann liebt das Reisen, ich liebe es zu Hause zu sein. Er ist ein „Großstadtjunge“ und ist für mich (und den Job, wie ich gerne betone) auf das Land gezogen. Man könnte es hier auch als Pampa bezeichnen. Das nächste Krankenhaus: 20 Minuten entfernt. Der nächste Club: 20 Minuten entfernt. Bars: Gut und nah erreichbar (es gibt ca. 1-2 gute Bars hier), leider fährt der letzte Bus aber um 22 Uhr (haha, da muss ich sogar beim Schreiben lachen).
Lieferservice: Es gibt einen und der liefert nur am WE. Außerdem nur Pizza. Selbst beim Schreiben merke ich gerade, wie sehr er mich lieben muss, dass er das wirklich schon 5 Jahre aushält. Trotz panischer Zeckengefahr und zahlreicher Fliegen (die er hasst) hat er sogar schon den Stall meines Pferdes ausgemistet, wieder eingestreut und mein Pferd sogar auf die Koppel und wieder reingelassen.

Wenn man eine Beziehung führt, muss man sich so akzeptieren wie man ist und das ist vielleicht sogar das Schwerste. Familie akzeptiert man immer wie sie ist, mit allen Ecken und Kanten. Man sieht über Fehler hinweg. Aber „Fremde“ müssen immer perfekt sein. Der Schwiegersohn oder die Schwiegertochter darf sich keinen Fehler leisten. Sie oder Er müssen einfach alles können und sich immer super präsentieren. Falls nicht, direkt durchgefallen und der Ruf ist auf ewig ihr Schicksal. Ich habe mir geschworen, dass ich meinen Partner so akzeptieren möchte, wie er ist. Und seine Fehler in Ordnung sind, denn ich habe auch genug Fehler. Zu dieser Akzeptanz gehört es aber auch, die Ehe nicht als Gefängnis zu sehen. Niemand hat mir zu sagen, was ich zu tun habe. Ich kann über mich und mein Leben selbst entscheiden. Ich kann mich mit meinen Freundinnen verabreden, wann ich möchte. Ich kann zu Proben gehen, wann ich will und ich singe auch auf so vielen Konzerten, wie ich will. Niemand kann mir das verbieten. Und genauso wenig kann ich es mir anmaßen meinem Partner zu verbieten in den Urlaub alleine zu gehen. Zeit alleine braucht jeder von uns. Ob dies ein Frühstück mit Freundinnen ist (wie ihr merkt mache ich das immer sehr gerne) oder, ob es ein Urlaub ist.

Und genau deshalb schlage ich meinem Mann sogar vor alleine in den Urlaub zu gehen. Als Familie in den Urlaub zu gehen ist immer so teuer und mir reicht wirklich ein Urlaub pro Jahr locker. Auch für die Kinder ist es schön zu Hause zu sein, Freunde zu treffen und den normalen Rhythmus ohne Zeitumstellung und lange Flüge zu haben. Ich genieße es auch einfach alleine zu sein, Artikel zu schreiben, TV zu schauen und die Ruhe zu genießen. Meine Kinder auch einmal für mich alleine zu haben ist eine sehr angenehme Abwechslung.  Es ist einfach schön auch mal alleine zu sein und umso mehr freue ich mich dann wieder gemeinsam all diese Momente zu genießen.

Ich finde es toll, dass mein Mann mit seinen Freunden in den Urlaub geht und mit ihnen Zeit verbringt. Er kann die Zeit auch genießen und freut sich auf uns, wenn er wieder kommt.

Dass die meisten meiner Mitmenschen das negativ beurteilen, finde ich zwar schon doof, aber andererseits sind das eben auch Entscheidungen und Dinge, die niemand außer uns beurteilen sollte. Wir beide finden es gut und das ist das Einzige was zählt.

Ich freue mich schon auf Montag Vormittag, wenn er wieder da ist und seine Socken überall im Haus verteilt. Wahrscheinlich freut er sich auch auf meine zahlreichen Rufe, dass er mir irgendetwas doch bitte jetzt sofort bringen soll (meist weiß ich nicht einmal, wo das genau ist, was er mir bringen soll ;-).

Wie ist das bei euch? Geht ihr auch manchmal getrennt in den Urlaub? Oder ist das für euch total befremdlich? Ich bin so gespannt auf all eure Meinungen!

Eure Jasmin