Einfach mal liegen lassen

chaos, messieltern, mama blog, hartz aber herzlich

Wenn ich sage “Einfach mal liegen lassen”, meine ich damit mal ausnahmsweise unsere tägliche Hausarbeit daheim. Wie lange dachte ich, dass ich die einzige Mutter auf der Erde bin, die auch mal den Haushalt liegen lässt, obwohl man genau jetzt Zeit dafür hätte. Doch von vielen anderen Müttern habe ich erfahren das ich im “Club der Chaoten” willkommen bin. Ich komme mir manchmal ziemlich veräppelt von meinem Haushalt vor. Ich räume auf und paar Minuten später sieht es genauso aus wie vorher, wenn nicht sogar schlimmer.

Genauso ist es mit dem Geschirr. Es findet kein Ende. Gott segne die Spülmaschine. Dann putz man einmal den kompletten Boden durch, da kommt doch mein Partner mit den Kindern nach Hause. Selbstverständlich rennen meine Kinder mit ihren Matsch verschmierten Gummistiefeln in der Wohnung rum. Da war der frisch gewischte Boden Vergangenheit.

Von dem Wäscheberg fang ich gar nicht erst an zu sprechen. Mein ganzer Tag bestand eigentlich nur aus Putzen. Putzen, Putzen und nochmal Putzen. Jedenfalls war das am Anfang so. Mittlerweile bin  ich jedoch zu der Einsicht gelangt, dass nicht der Haushalt das Sagen hat, sondern ICH.

Ich bin nicht perfekt. Ich gönne mir auch einfach einmal den Luxus und lasse den Haushalt einfach  liegen. Denn wie sage heißt es so schön? Der Haushalt rennt nicht weg. Meine freie Zeit dafür schon. Ich fühle mich nicht mehr schlecht, wenn die Wäsche sich mal einen Tag stapelt und meine Waschmaschine und der Strom einfach mal frei haben. Ich fühle mich auch nicht schlecht, wenn ich mich nach dem Essen einfach mal hinsetzte und sitzen bleibe, anstatt mich vor die Spüle zu stellen. Warum sollte ich auch? Immerhin bin ich keinen Maschine, die 24/7 funktionieren muss.

Manche meiner Bekannten sagten mir, dass es immer ordentlich aussehen muss, falls einmal unerwartet Besuch kommt. Aber warum? Der Besuch kommt ja nicht meine Ordnung besuchen, sondern mich. Sollte es jemandem nicht passt, kann die Person entweder anfangen aufzuräumen, oder sich einfach umdrehen und wieder gehen.

Die Kinder stört ein wenig Chaos kein bisschen. Ganz im Gegenteil!  Sie vergrößern das Chaos noch mit der allergrößten Freude.

Glaubt mir, liebe Mamis und Papis, die Welt geht von einmal Hausarbeit liegen lassen sicherlich nicht unter. Es wird einen Tag nach dem Hausarbeit liegeblassen geben. An Tag danach kann man immer noch alles wieder in Ordnung bringen. Manchmal ist man davon sogar weniger genervt als an anderen Tagen.

Wobei Kinder lassen es generell nicht zu, dass es sauber bleibt! Egal wie viel und wie lange man putzt. Also warum immer soviel Mühe geben? Putzzeug in die Ecke schmeißen und ein Buch in die Hand nehmen. Macht einfach einmal das wonach euch ist und entspannt dabei, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben.

Meine Putzausrede habt ihr nun ja bereits gehört. Mich würde jetzt interessieren wie eure Ausreden lauten. Oder könnt ihr es überhaupt nicht, denn Haushalt einfach mal liegen lassen? Erzählt doch mal, ich bin sehr gespannt!

Eure Aylin