Gefährlicher Trend – Schlafmittel für Kinder

mama blog, Magazin, Erziehung, Kinder,

Ich komme aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Immer öfter lese oder sehe ich in den “Sozialen Netzwerken”, aber auch im Fernsehen, Artikel und Berichte über die Einnahme von Schlaf- oder Beruhigungsmittel bei Kindern. Dabei stellen sich bei mir die Nackenhaare auf.

Natürlich wünscht man sich nach einem anstrengenden Tag, dass das Kind schläft und man selbst zumindest eine handvoll Schlaf bekommt. Aber kleine Babys und Kinder müssen so viel mehr verarbeiten oder sie haben Koliken etc., also ist das mit dem Durchschlafen nicht immer oder gar nicht der Fall.

Unsere Tochter hat die ersten 6 Monate kaum ein Auge zugemacht und wenn sie wach war, hat sie eigentlich fast nur gebrüllt. Also kann ich gut nachempfinden, was Schlafentzug aus einem Menschen macht, jedoch wäre mir nie in den Sinn gekommen ihr deswegen Schlafmittel zu verabreichen “nur” damit wir mal ruhige Nächte haben. Natürlich zehrt es an den Nerven, aber es gibt auch andere Lösungen, wie zum Beispiel Familie und Freunde um Hilfe beziehungsweise Rat zu bitten, um etwas entspannter in den Alltag zurück zu kehren.

Aber Schlafmittel ohne medizinische Notwendigkeit?? Auch wenn im Beipackzettel, von solch freiverkäuflichen Medikamente steht, dass es schon für Säuglinge geeignet ist und diese dadurch auch oft harmlos wirken sollte man niemals leichtfertig umgehen und diese schon garnicht ohne mit dem Arzt zu sprechen. Man greift damit in den natürlichen Schlafrythmus ein (der bekanntlich noch sehr von Erwachsenen abweicht). Bei Überdosierung kann es außerdem zu Schäden oder Nebenwirkungen wie Atemstillstand kommen.

Was ich damit sagen will – behaltet die Nerven, redet offen darüber, holt euch Hilfe bei verschiedenen Anlaufstellen (Schreiambulanz, Ärzte, Familie, Freunde) aber bitte greift nicht einfach blind nach einer medikamentösen Lösung. Nur weil sie scheinbar schnell und einfach sein zu scheint.

Ich wünsche euch dass aller Beste, vielleicht habt ihr ja auch Tipps und Erfahrungen für andere Mami’s und Papi’s mit dem selben Problem und teilt sie mit ihnen in den Kommentaren.

Eure Flora