Kleiner Bruder, großer Bruder – Sandwichkinder

mama blog, Geschwister, Bruder, bro, brolove

Mein mittlerer Sohn hat es nicht leicht als kleiner und als großer Bruder. Seine kleine Schwester ärgert ihn immer und sein großer Bruder kann halt schon mehr als er.

Als seine Mama merke ich, dass es ihm manchmal echt nicht leicht fällt als mittleres Kind. Desto wichtiger ist es für mich, ihm täglich zu zeigen wie wunderbar und einzigartig auch er ist. Ich lobe ihn besonders viel und gebe ihm manchmal auch kleinere Aufgaben, die er dann mit einem Erfolgserlebnis abschließen kann. Mir ist es auch wichtig ihm zu zeigen, dass er auch mal Mama für sich alleine haben darf, denn diese Zeit ist für Kinder sehr wichtig. Egal ob es kuscheln, tanzen oder irgendwas anderes ist. Zeit ist für alles unsere Mäuse einfach sehr wertvoll.

Nicht nur bei meinen Kindern ist es so, dass der Mittlere es am Schwersten hat. Ich höre bei vielen Müttern dass sie das gleiche Problem kennen bei ihren Dazwischen oder Sandwichkindern.

Die Antwort auf diese Frage ist eigentlich ganz einfach. Das große Geschwisterkind kann schon viel mehr als das mittlere und das kleinere Geschwisterkind lernt gerade alles und wird oft verhätschelt. Meistens fällt es uns als Eltern gar nicht wirklich auf, dass das mittlere Kind manchmal, wenn auch ungewollt, zu kurz kommt und einfach unfreiwillig mit läuft. Natürlich versuchen wir es, alle unsere Kinder immer gleich gerecht zu behandeln, doch leider ist das halt nicht immer möglich.

Hier ein paar Tipps wie wir versuchen allen Kindern gerecht zu werden:

Jedes Wochenende ist je ein Kind an der Reihe mit der Exklusivzeit. Ich gehe mit ihnen alleine  Schwimmen oder auf den Spielplatz, das kommt natürlich auch immer auf das Wetter an. Den ganzen Tag bin ich dann mit dem Zwerg unterwegs und wir machen immer, worauf er Lust hat.

Sonntags ist dann unser Familientag. Da unternehmen wir dann alle zusammen etwas, damit wir den Zusammenhalt nicht verlieren und auch das Zusammenleben immer angenehm bleibt.

Es muss dann auch nicht immer ein Ausflug irgendwohin sein. Oft reicht auch ein Spiele-, Bastel- oder Filmtag, was den Kindern sehr gut gefällt.

Seitdem wir das eingeführt haben, ist mit aufgefallen, dass meine Kinder viel gelassener miteinander und auch mit anderen Kindern umgehen. Sie streiten sich zwar noch (was natürlich völlig normal ist), aber es ist kein Konkurrenzkampf mehr.

Sie wissen, Mama liebt und schätzt uns alle gleich. Mir ist es auch sehr wichtig, dass sie das wissen, vor allem, weil wir in der Woche kaum Zeit miteinander haben, um groß was unternehmen zu können.

Ich kann nur nochmal aus eigener Erfahrung sagen, dass es einer der wertvollsten Zeiten ist, denn das stärkt auch die Bindung und das Vertrauen gegenseitig.

Wie ist das bei euch?

Liebe Grüße

Aylin