Mein Kind schläft nur auf dem Bauch

mama blog, Magazin, Erziehung, Kinder, SIDS, plötzlicher kindstot, bauchlage

Unser Sohn kam an einem Dezembermorgen, vier Tage nach Weihnachten, bei Vollmond auf die Welt. Er ist unser Erstgeborener. Er zeigte uns, was es bedeutet Eltern zu sein. Und er zeigte uns auch, wie schnell man verunsichert sein kann, wenn das Baby etwas macht, was es eigentlich nicht machen sollte. Und er brachte uns dazu, das Internet zu durchforsten, um Antworten auf unsere Fragen zu bekommen. Hier lasen wir manchmal nicht das, was wir uns erhofften. Im folgenden Artikel geht es darum, dass das Baby nur auf dem Bauch schläft und man gar nicht mehr weiß, was man nun machen soll.

Unser kleiner Zwerg schlief am Liebsten immer auf dem Bauch. Ganz die Mama, dachte ich. Er schlief auf meinem Bauch, auf dem Bauch meines Mannes, er schlief in der Federwiege auf dem Rücken, jedoch im Stubenwagen oder im Bett am Besten auf dem Bauch. Wie süß er aussieht und seinen Popo in die Höhe streckt.

Doch dann kam der Tag, an dem uns eine Bekannte darauf hinwies, dass Babys nicht auf dem Bauch schlafen sollen. Das würde das Risiko des plötzlichen Kindstods erhöhen. Ab diesem Stichwort war ich nicht mehr zugänglich. In meinem Kopf begann das Kopfkino. Schockiert und panisch durchforsteten mein Mann und ich das Internet mit unserem „Problem“. Kind immer wieder auf den Rücken drehen, das Kind will sich nur durchsetzen, rebellisches Verhalten bei einem Baby, Babys dürfen nicht selbst entscheiden in welcher Liegeposition sie liegen, Eltern haben die Verantwortung und dürfen das Leben des Kindes nicht riskieren.

Irgendwie bekamen wir keine Antworten, die uns zufrieden stellten. Natürlich versuchten wir unseren Sohn zu drehen, jedoch drehte er sich immer wieder zurück. Und zwar auf seinen Bauch. Er liebte es, so zu schlafen und auf dem Bauch schlief er, verdammt nochmal, unglaublich gut und tief. Er war tiefenentspannt in dieser Haltung, er fühlte sich so richtig wohl.

Mit unserem Problem gingen wir zur nächsten U-Untersuchung und wir nahmen schon „geduckt“ Stellung, als wir das Thema auf dem Bauch schlafen bei unserem Kinderarzt ansprachen. Er reagierte erstaunlicherweise gut. Er erklärte uns, dass das auf den Bauch schlafen als Risiko angesehen wird, weil es nur für ein Baby gefährlich werden kann, dessen Arterien nicht alle gleichmäßig durchblutet sind. So könnte es dann passieren, dass das Baby stirbt, weil man bis dahin noch nicht erkannt hatte, dass etwas mit der Sauerstoffzufuhr und den Arterien nicht stimmt. Irgendwie beruhigte uns diese Antwort. Denn solange wir unser Kind beobachten oder sogar auf den Bauch liegen haben, haben wir für uns das Gefühl, dass wir unser Baby im Blick haben. Und da unser Sohn sich von selbst immer auf den Bauch dreht, in jeglicher Kopfposition auf dem Bauch bereits lag, ist die Wahrscheinlichkeit extrem unwahrscheinlich, dass es ihm nun plötzlich schaden könnte.

Unser Sohn ist nun bald 5 Jahre alt. Er dreht sich jetzt noch meist auf den Bauch im Schlaf. Ihm geht es sehr gut und er hatte keinerlei Probleme. Er ist gesund und fit. Ich drehe ihn nicht mehr auf den Rücken.

Hat euch dieses Thema auch belastet? Wie hat euer Baby am Liebsten geschlafen?

Eure Jasmin