Original American Cookies – weich und lecker wie aus den Staaten

mama blog, backen, backen im kindergarten, Erzieher backen, Rezepte Kita

Ich liebe die typischen American Cookies, die so weich und lecker sind und nicht so hart, wie die typischen deutschen Kekse. Schon seit ich ein Kind bin, habe ich versucht genau solche Kekse herzustellen. Doch meist habe ich es nicht geschafft. Bis ich zu folgendem Rezept gekommen bin, welches ich nun mit euch teilen mag. Die original American Cookies passen sowohl zu Kaffee oder Tee, aber auch auf jeden Kindergeburtstag oder als kleines Geschenk für den Nachbarn oder eine liebe Freundin. Das Rezept ist so einfach, dass es sogar schon im Kindergarten von den Erziehern mit den Kindern gebacken wurde.

Ihr benötigt:

250 g Butter (ihr könnt auch problemlos Butter und Pflanzenmagarine mischen)

130 g weißer Zucker

130 g brauner Zucker

2 Eier

280 g Weizenmehl

200-300 g Lieblingszutat (ich nehme gerne 100 g Schokoladedrops und 150 g farbige Schokolinsen, ihr könnt aber auch weiße Macadamia Nüsse mit weißer Schokolade nehmen, Haferflocken oder was auch immer euch einfällt)

1 Teelöffel Natron

1 Teelöffel Salz

Heizt den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vor.

Zuerst zerkleinert ihr Schokolade oder Nüsse mit meinem Messer und stellt sie in einer Schüssel beiseite.

Danach vermischt ihr die Butter und den Zucker, bis die Konsistenz schaumig ist. Nun fügt er die zwei Eier hinzu und verrührt nochmals alles für ca. 2 Minuten.

Das Natron, das Mehl und das Salz gebt ihr nun der Masse hinzu und verrührt diese in einer Küchenmaschine für ca. 3 Minuten bis der Teig glatt ist.

Zu guter Letzt kommen noch eure Extrazutaten zu dem Teig hinzu und werden schön untergerührt, bis alles gleichmäßig verteilt ist.

Verteilt den Teig mithilfe eines Esslöffels auf dem Backblech. Ihr solltet wirklich kleine Teigkekse auf dem Backblech mit viel Abstand zueinander verteilen, weil die Keksfladen sehr auseinander gehen beim Backen.

Die Kekse müssen ca. 8 Minuten im Backofen sein. Der perfekte Zeitpunkt zum Rausholen ist der, wenn die Kekse außen einen leichten braunen Rand haben und innen noch weich sind! Dann müssen sie auskühlen und sind danach verzehrbereit :-).

Entweder ihr backt nacheinander mehrere Bleche (bei mir werden es 20-25 Kekse, also 3 Bleche) oder ihr lasst den restlichen Teig einen Tag im Kühlschrank ruhen oder ihr friert Teig ein. Das klappt bei mir wunderbar.

Falls eure Kekse in der Keksdose hart werden sollten, könnt ihr eine Scheibe weiches Brot in die Keksdose zu den Keksen legen. Dann werden sie wieder wunderbar weich.

Nun wünsche ich euch einen guten Appetit und ich hoffe, dass ihr die Kekse so sehr liebt, wie ich :-).

Kommentiert doch, welche Lieblingszutaten ihr euren Keksen beigefügt habt! Ich bin neugierig.

Lg, Jasmin