Was tun bei Geschwister-Streit?

Kinder streiten andauernd, Machtkämpfe, mama blog,

Schon im Babyalter haben unsere Kinder genau das Spielzeug gewollt, mit dem der Andere gerade spielte. Obwohl die Sachen meist in doppelter Ausführung vorhanden waren, half dies nichts gegen den Geschwister-Streit. Während streiten für Kinder etwas völlig normales ist, treibt es uns Eltern manchmal auf die Palme. Es gibt verschiedene Gründe, warum Geschwister miteinander streiten. Besonders Kinder unter drei Jahren kennen keine anderen Strategien zur Konfliktlösung. Weiterhin können starke Rivalitäten unter den Geschwistern herrschen, meist wird gestritten, um die Aufmerksamkeit der Eltern zu erlangen.

Was kann man also tun, um die Situation wieder zu entspannen?

Bei Kleinkindern kann man eingreifen und ihnen helfen eine Lösung zu finden. Bei uns durfte einer mit dem Objekt der Begierde eine bestimmte Zeitlang damit spielen, dann war der andere an der Reihe. Ich habe aufgepasst, dass sie sich daran halten. Manchmal sind es ganz einfache Dinge, die man ansprechen kann, zum Beispiel wenn meine Tochter ihrem Bruder etwas aus der Hand gerissen hat, habe ich versucht zu erklären, dass sie auch darum bitten kann. Hat nichts geholfen, wurde ein Streitobjekt auch einmal auf den Schrank verbannt.

Wird direkt vor einem gestritten, wollen die Streithähne meist nur die Aufmerksamkeit der Eltern erregen. Hier bietet es sich an, den Raum zu verlassen. Ohne Publikum ist der Streit schnell vorbei. Die eleganteste Lösung: man muss aufs Klo und muss deshalb den Raum verlassen. Eingegriffen wird nur, wenn sie dabei sind, sich zu zerfleischen. Kratzen, Schlagen und Beißen sind absolute No-Gos. Lasst euch nicht in den Streit mithineinziehen. Meist hat man den Anfang des Streits nicht mitbekommen und weiß nicht, wer angefangen hat. Hier sollte man den Kindern versichern, dass man an sie glaubt und sie auch alleine eine Lösung  finden werden (bei größeren Kindern natürlich). Macht nicht den Fehler, und stellt euch generell auf die Seite des Schwächeren. Das ältere Kind fühlt sich dadurch unverstanden und das schürt die Eifersucht. Die „Kleinen“ haben es meist faustdick hinter den Ohren und sind gar nicht so unschuldig am Streit. Auch sollte man die Kinder nicht untereinander vergleichen und über einen Kamm scheren. Das ist nicht fair, denn jedes Kind ist einzigartig, sowohl in der Entwicklung, als auch in seiner Reaktion auf eine Situation. Lieber jedes Kind zu Wort kommen lassen und aufmerksam zuhören, dann gemeinsam nach einer Lösung suchen. Bei jüngeren Kindern zwei Vorschläge unterbreiten und dann können die Kinder sich für einen Vorschlag entscheiden. Manchmal bietet es sich an, den Streit durch ein Rollenspiel zu lösen. Einfach Puppen oder Kuscheltiere dazu nehmen und den Streit nachspielen.

Man sollte das Kind ermutigen, seinen Geschwistern zu helfen. Dies fördert seine Sozialkompetenz. Außerdem gibt es dem Kind ein gutes Gefühl, wenn sie mithelfen dürfen, dann fühlen sie sich gebraucht.

Was sind eure Tricks und Kniffe, um den Geschwister-Streit zu schlichten?

Eure Alice