Winterzeit ist Erkältungszeit

was tun bei Erkältung, Familie Abwehrkräfte stärken, mama blog, Eltern krank

Wenn das Wetter ungemütlich wird, schwächelt nicht nur das Immunsystem der Erwachsenen. Für Kindergartenkinder gilt, zehn Infekte im Jahr sind völlig normal. Meine Kinder kommen da locker drüber.

Wie kann man sich schützen bzw. kann man Infekten vorbeugen?

Hände waschen! Etwas ganz simples wie Händewaschen mit Seife beugt Infekten vor. Desinfektionsmittel sind dabei nicht nötig, wenn die Hände ordentlich eingeseift werden.

Achtet darauf, dass die Kinder ihre Hände nicht in den Mund nehmen, oder sich dauernd ins Gesicht fassen. Bei Kleinkindern ist das natürlich schwierig, aber älteren Kindern kann man erklären, dass Erkältungsviren auf den Oberflächen verteilt sind und so leicht in den Körper gelangen.

Warm anziehen! Am besten man zieht sich nach dem Zwiebelprinzip an. Das wärmt, weil dazwischen Luftpolster entstehen und wenn einem zu warm wird, kann man die oberste Schicht ausziehen. Es sollte einem warm sein, aber man sollte nicht schwitzen. Das hat dann den gegenteiligen Effekt. Auch wenn Mütze, Schal und Handschuhe nicht in jedem Alter beliebt sind, helfen sie, dass man nicht zu viel Wärme verliert und es schön warm hat. Hier hilft vielleicht eine Mütze mit dem Lieblingshelden drauf o.ä. Das richtige Schuhwerk ebenso wichtig: man sollte warme und trockene Füße haben, nicht verschwitzte.

Viel trinken! Ob Wasser, Tee oder Schorle, man sollte im Winter genügend trinken. Das spült die Krankheitsmacher regelrecht aus dem Körper heraus. Salbeitee unterstützt das Immunsystem, genauso wie eine heiße Zitrone, die reich an Vitamin C ist.

Ernährung: Eine gesunde und ausgewogene Kost stärkt den Körper. Viel Vitamin C und Zink unterstützen unser Immunsystem, genauso Joghurt. Ausreichend Schlaf hält uns fit und wir sind resistenter.

Raus an die frische Luft: Auch wenn es kalt draußen ist, warm verpackt kann man bei jedem Wetter Spaß haben. Die Lungen werden mit frischer Luft versorgt und Kalt-Warm-Wechsel kurbeln das Immunsystem automatisch an.

Trotzdem kann es einen erwischen… Bevor man die chemische Keule herausholt, kann man zu pflanzlichen Mitteln oder Hausmitteln greifen. Beispielsweise hilft Pfefferminze geben Halsschmerzen und Husten. Die ätherischen Öle in Zwiebeln wirken gegen Viren und Bakterien. Zwiebeln können bei Husten, Schnupfen, Fieber und Heiserkeit eingesetzt werden. Quarkwickel helfen vor allem bei Halsschmerzen. Salbei wirkt ebenso antibakteriell und antiseptisch. Halsentzündungen, Schnupfen, Husten und Fieber lassen sich damit sanft behandeln. Sollte die Hausmittel nicht helfen hilft natürlich nur der Gang zum Fachmann.

Falls es euch schon erwischt hat: Gute Besserung!

Eure Alice