Tipps und MustHaves für das Wochenbett

Entbindung, tipps

In folgendem Artikel stelle ich euch meine persönlichen Tipps und MustHaves für das Wochenbett vor. Meine Tipps beruhen auf eigenen Erfahrungen und natürlich bin ich auch gespannt auf eure Erfahrungen oder Kritik.

Ich bin Mama von zwei Kindern und bekomme in 11 Wochen unser drittes Kind. Einige Freundinnen von mir haben nun ihre erstes Baby bekommen und ich konnte ihnen mit einigen Tipps weiterhelfen, da sie selbst leider teilweise keine Hebamme für die Wochenbettbetreuung hatten.

MustHaves/Tipps fürs Wochenbett:

  • Quark für Wickel in den Stilpausen. Einfach kühl lagern auf ein Handtuch und auf die betroffene Stelle auflegen, das wirkt kühlend und gibt der Haut Feuchtigkeit.
  • Vor dem Stillen: Die Brust anföhnen oder mit Wärmflasche erwärmen. So wird die Milchproduktion angeregt.
  • Schwarztee: Schwarztee ist ein Wundermittel (meiner Meinung nach). Nicht nur, dass er unglaublich lecker mit Milch und Zucker schmeckt ;-), sondern, er hilft sowohl bei wunden Brustwarzen, als auch bei wundem Babypo! Schwarztee in gekochten Wasser aufbrühen und ziehen lassen. Danach mit einem Tuch oder Tupfer den Schwarztee auf die wunde Stelle auftragen und am Besten offen die Haut trocknen lassen.
  • Vorkochen: Suppen vorkochen und in kleinen Portionen einfrieren. Die Zeit im Wochenbett ist anstrengend und ermüdend. Es ist praktisch und entlastend, wenn man weiß, dass man bereits vorgekochte Mahlzeiten hat, auf die man zurückgreifen kann, wenn man erschöpft ist.
  • Wer nicht Vorkochen möchte oder kann, wie wäre es mit einer Foodbox?
  • Oft werden auch Fertiggerichte empfohlen
  • Lanolin zur Brustwarzenpflege
  • Teesieb: Teesiebe sind immer sinnvoll zu Hause zu haben! Ob zum Tee kochen bei wunden Babypopo oder für einen frisch aufgekochten Tee zum selber Trinken :-).
  • Praktische Kleidung: Ich bevorzuge Tops und Strickjacken oder auch Stilloberteile /-kleider aus Jersey, sodass sie angenehm zu tragen und dehnbar sind. Leggings werden in der ersten Zeit nach der Geburt am Bequemsten sein.
  • Ich habe immer versucht zu schlafen oder mich auszuruhen, wenn das Baby schläft. Als Mehrfachmama ist das nicht mehr so ganz möglich, aber wenigstens beim Erstgeborenen kann man so wieder Kraft auftanken!
  • Das neue Leben genießen: Euer Baby braucht euch so sehr und ihr könnt ihm so viel Wärme, Geborgenheit und Halt geben. Es ist einfach etwas Wunderschönes so wichtig für ein kleines Menschenkind zu sein :-).
  • Spannt eure Familie mit ein, sie übernehmen in der ersten Zeit sicher mal kleinere Aufgaben wir etwas einzukaufen oder eine Waschmaschine anzustellen.

Eure Jasmin

Denke bitte auch die Kliniktasche und an die größten Stillmythen . Einen weiteren Artikel zum Thema Wochenbett findet Ihr auch Hier 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


dreizehn − 11 =