Seit ich Mama bin, kann ich nicht mehr…

leben, mama sein, Freiheit, einkaufen, shoppen

In meinem heutigen Artikel offenbare ich euch, was ich alles nicht mehr so machen kann, seit ich Mama bin und das in aller Ehrlichkeit ohne es schön zu reden. Ich bin Mama seit 5 Jahren und momentan eine ganz stolze und glückliche Mutter von zwei Kindern (einem Jungen, 5 Jahre alt und einem Mädchen, fast 2 Jahre alt). Und ab März bin ich dann sogar Dreifach-Mama!

Seit ich Mama bin, kann ich nicht mehr…

… ausschlafen. Es ist einfach Fakt: Meine Kinder stehen um 6 Uhr auf, das liegt auch daran, dass wir arbeiten und die Kinder in den Kindergarten bzw. zur Oma gehen. Ihr Rhythmus ist festgesetzt und der gilt auch meist am Wochenende oder in den Ferien. Klar, manchmal kommt es vor, dass sie noch früher aufwachen, zum Beispiel um 4 oder 5 oder auch erst um 7. Ist aber Ausnahme ;-).

…. durchschlafen. Irgendwas ist fast immer. Da muss einer auf das Klo oder die Kleine mag gestillt werden. Irgendjemand hat Durst…. Durchschlafen ist wirklich die Ausnahme. Bei mir sind 6 Stunden am Stück durchschlafen :-). Das passiert dann schon vielleicht öfters.

… nur einmal pro Woche oder alle zwei Wochen die Wäsche waschen. Ich habe so viel Wäsche, da reicht es einfach nicht mehr nur einmal oder sogar nur alle zwei Wochen wie früher die Wäsche zu waschen. Ich wasche jeden zweiten Tag die Wäsche und versuche keine großen Berge anzustauen, sonst drehe ich durch :-).

… so viel Fastfood essen. Ich bin nun Vorbild, außerdem möchte ich, dass sich meine Kinder ausgiebig ernähren. Daher versuche ich Fastfood in Massen zu vermeiden!

… nicht mehr vor dem Basteln drücken. Ich hasse Basteln! Aber mein Sohn probiert gerne aus und deshalb gebe ich mir große Mühe mit ihm zu basteln.

… stundenlang Filme anschauen und auf dem Sofa chillen. Irgendwie müssen die Kinder beschäftigt werden und ich möchte nicht, dass sie so viel Fernsehen schauen. So entspannte Sofatage mit Filmen sind einfach die Vergangenheit. Das wird wieder, wenn die Kinder größer sind. Ich bin optimistisch ;-).

… mich ausruhen, wenn ich krank bin. Mama muss immer fit sein, da hilft nichts. Selbst wenn ich probiere liegen zu bleiben, kommt ein Kind doch wieder zu Mama :-). Aber ist es nicht auch wunderbar so sehr gebraucht zu sein?

… entspannt shoppen gehen. Ich shoppe nur noch online. Alles andere ist mir persönlich zu anstrengend!

… am Laptop stundenlang surfen. Keine Zeit dafür – die Kinder müssen beschäftigt sein!

… ungestört aufs Klo gehen. Ich versuche es ja immer wieder, aber die Kinder lassen mich nicht ;-). Das Klo wird belagert.

… in Ruhe duschen und das mit einem Neugeborenen? Niemals! Ich hatte stets Halluzinationen, dass das Baby weint. Das ist Duschen unter Zeitdruck – aber, ich verspreche euch, dass das wirklich viel besser wird. Mit Kleinkindern und größeren Kindern kann man auch mal in Ruhe baden :-).

… in Ruhe essen mit Neugeborenen? Niemals. Jedes Mal wenn ich grad essen wollte, musste ich dann doch wieder stillen. Zu empfehlen sind hier Sandwiches oder Häppchen oder Pizzastücke. Alles was man mit einer Hand gut essen kann.

Klar, man muss vielleicht einiges ändern, weil man selbst nicht mehr der Mittelpunkt des Universums ist, aber man hat ein bzw. mehrere leibhaftige Wunder, die eigenen Kinder, und das ist doch das Allerschönste auf der Welt oder nicht? Da verzichtet man, wie ich finde, gerne auf manche Dinge.

Eure Jasmin

Update: Was eine Mama im Gegensatz dazu kann das könnt Ihr hier lesen

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.