Welche Tiere eignen sich als Haustier?

braucht ein kind ein Haustier, Haustier Wohnung, Haustier Kleinkind

Eines haben Haustiere und Kinder ganz bestimmt gemeinsam: Sie haben Bedürfnisse,  die sie meist nicht ohne Hilfe befriedigen können. Sei es nun der benötigte Platz, Hunger oder Durst, der gestillt werden muss, die Beschäftigung oder das große und kleine Geschäft.  Beide brauchen viel Zuwendung und Aufmerksamkeit.

Es ist ganz natürlich, dass die Kinder sich Haustiere wünschen. Schließlich bekommen sie schon früh mit, dass es in  ihrem  Umfeld  welche gibt.

Somit stehen wir, als Eltern, vor der Entscheidung, ob es ein Haustier geben soll oder nicht. Ebenfalls ergibt sich die Frage, welches Tier sich als Haustier für meine Familie eignet.

Die Antwort ja oder nein hängt wahrscheinlich erst einmal von der Art des Tieres ab und ob ihr Haustiere in der Wohnung halten dürft. Kleinere Tier sind hierbei meist unproblematisch, informiert euch aber aus Sicherheitsgründen doch besser einmal.

Weitere Punkte, über die man nachdenken muss, sind: Wie alt kann das Tier werden? Wieviel Zeit kann ich investieren? Wie sieht es zukünftig mit der verfügbaren Zeit aus? Sind alle Fragen beantwortet, ist bald klar, welches Tier für einen in Frage kommt.

Hier ein paar Anhaltspunkte:

1.Kleintiere
Hamster, Kaninchen, Meerschweinchen und Co gelten als Kleintiere und werden im Käfig gehalten. Vermieter haben in der Regel keine Probleme mit ihnen, da sie dem Wohnungszustand keinen Schaden zufügen. Sie eignen sich aber nicht alle als “Anfängertiere” bzw Familientier. Zwar kann man Kaninchen und Meerschweine streicheln, füttern und anschauen aber Hamster zB. sind nachtaktiv, teilweise Einzelgänger und keine Streicheltiere. Die Käfige müssen regelmäßig gesäubert werden,  und das Kleintierstreu fliegt gerne mal aus dem Käfig heraus.

2. Fische
Fische sind wunderbar anzuschauen. Wenn euer Kind sich Fische wünscht, macht ihn vorher klar, dass der Fisch nur im Aquarium anzuschauen ist. Sie können nicht herausgenommen werden und genauso wenig gestreichelt werden. Manche Fische sind recht pflegeleicht. Andere widerum sind sehr anspruchsvoll und benötigen Fachwissen und spezielle Ausstattung. Bitte informiert euch vorher genau über den Aufwand und den benötigten Lebensraum.

3. Katze
Erlaubt eure Wohnsituation die Anschaffung einer Katze, können diese zu treuen Begleitern werden. Es ist aber wichtig hier zu beachten, dass Katzen viel schlafen und immer einen eigenen Kopf haben und man in manchen Situationen, genau wie beim Hund, in der Lage sein sollte, die Körpersprache der Tiere zu lesen. Sie kommen gerne mal zum Schmusen, aber meist eben nur, wenn sie es selbst möchten.

4. Hund
Jedes Kind träumt davon, einen Hund zu haben. Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Wer sich einen Hund anschaffen will, sollte sich darüber im Klaren sein, dass diese Wesen Rudeltiere sind und deshalb oft darunter leiden, wenn sie allein im Haus/Wohnung gelassen werden. Das Tier nach kurzer Zeit in andere Hände zu geben, würde ihm das Herz brechen.

Wünscht ihr euch also einen Hund, sollte euch klar sein, dass dieser viel Zeit benötigt. Mit einem Hund muss man bei Wind und Wetter zumindest drei mal am Tag das Haus verlassen, um ihm die nötige Bewegung und das Verrichten seines Geschäfts zu ermöglichen.

Tipp: Wenn ihr erstmal ausprobieren wollt, wie es mit einem Hund ist, dann geht zuerst in ein ansässiges Tierheim und bietet euch als Gassigeh-Dienst an. Dies wird meist dankend angenommen.

Das Positive an Haustieren ist, dass der Kontakt zum Tier Stress abbaut und sich  so positiv auf das Wohlbefinden des Kindes auswirkt. Kinder, die Zuhause Verantwortung für ein Tier übernehmen, sind auch bei anderen Dingen eher bereit, Aufgaben verlässlich zu übernehmen.

Tipp: Bevor ihr euch ein Tier anschafft, lasst euch auf eine Tierhaarallergie testen.

Haustiere sind etwas wunderschönes. Es ist unglaublich, was die Nähe zu einem Tier auslösen kann. Aber sie sind eben nicht für jeden geeignet.

Wir als Erwachsene sind dafür verantwortlich,  dass unsere Kinder geborgen aufwachsen, aber auch dafür, dass sie zu verantwortungsvollen Erwachsenen heranwachsen. Dazu gehört auch der verantwortungsvolle Umgang mit einem Haustier. Egal, ob sich für oder gegen ein Haustier entschieden wird.

Habt Ihr Haustiere?

Liebe Grüße
Yvonne