Hilfe, mein Kind hasst Haare waschen!

kind will nicht baden, schreien, weinen

Mein Kind hasst Haarewaschen. Er mag es nicht, Wasser auf den Kopf zu bekommen. Denn Wasser auf dem Kopf läuft zwangsläufig irgendwann in die Augen. Da ist dann schnell Schreien und Weinen vorprogrammiert. Mein Kind brüllt dann, als würde ich ihn auf das Schlimmste foltern. Was natürlich nicht der Fall ist.

Er hasst nicht jedes Wasser. Baden ohne Haare waschen ist absolut problemlos. Ins Schwimmbad zu gehen liebt er. Aber nur, wenn er nicht mit dem Kopf ins bzw. unter Wasser muss. Mit der Wasserspritzpistole spielen oder Wasserbomben werfen ist ebenfalls mit viel Freude, Lachen und ohne jegliches Vergiessen einer Träne möglich.

Aber was mache ich als Mutter, wenn mein Kind seine Haare nicht gewaschen bekommen möchte und dabei immer bitterlich weint?

Hier ein paar Tipps die wir uns persönlich zurecht gelegt haben und welche für Mama und Kind in dieser Konstellation funktionieren (Keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit oder Vollständigkeit):

Haare nur einmal pro Woche waschen

Ich habe für uns beschlossen, dass es reicht, einmal die Woche die Haare zu waschen. Die Kopfhaut von Kindern produziert noch nicht so viel Fett um die Kopfhaut zu pflegen. Daher ist es nicht nötig, die Haare so häufig zu waschen. Im Sommer werden die Haare jedoch wesentlich öfter gewaschen, da dann auch mit dem Sand gespielt wird und der sich sehr gerne auf dem Kopf sammelt. Da ich diesen nur sehr ungern in meinem Bett haben möchte, müssen die Haare doch häufiger gewaschen werden.

Waschlappen oder Schwamm

Damit das Wasser vom Kopf nicht in die Augen oder ins Gesicht läuft, kann man einen Waschlappen vor die Augen halten. Der Waschlappen soll das herunterlaufende Wasser auffangen. Dabei solltet ihr allerdings aufpassen, dass der  Waschlappen nicht zu nass wird und/oder das Kind beim Atmen hindert.

Kopf in den Nacken

Einer der wohl ältesten Tricks, den meine Mutter auch mir schon gesagt hat: “Leg den Kopf in den Nacken, damit dir die Seife nicht in die Augen läuft”.

Die Seife hat bei mit damals noch gebrannt und so ging ich dem aus dem Weg. Was mit Seife funktioniert, funktioniert auch mit Wasser. Liegt der Kopf im Nacken, läuft das Wasser nach hinten ab. So kommt im Idealfall kein Wasser in die Augen.

Selbst machen lassen

Manche Kinder lassen sich ungern von “uns” die Haare waschen, haben aber unter umständen eine diesen Freude sich selbst mit einer kleinen Schlüssel oder sogar dem Duschkopf, das Wasser auf den Kopf zu gießen.

Singt ein Haarwaschlied

Wir haben uns ein Lied zum Haarwaschen ausgedacht. Dieses singen wir gemeinsam – so macht es gleich noch mehr Freude.

Achtet bitte immer darauf, dass möglichst wenig Wasser in die Ohren gelangt. Wenn die Oberflächenspannung des Wassers durch Seife verloren geht, kann das Wasser tiefer in den Gehörgang eindringen und unter Umständen zu Infektionen führen. 

Ich hoffe meine Tipps zu “Hilfe, mein Kind hasst Haare waschen!” haben euch weitergeholfen. Habt ihr noch Tipps, wie das Haarewaschen ohne Tränen ablaufen kann?

Ich freue mich auf Eure Antworten!

Eure

Vanessa