Eier färben mit Kindern

In den letzten Jahren haben wir immer nur gekochte Eier mit herkömmlichen Farben gefärbt. Eier auspusten war mir mit kleinem Kind zu unhygienisch und ich befürchtete, die Eier würden beim Anmalen ohnehin kaputt gehen. Allerdings ist bei gekochten Eiern der Nachteil, dass man es kaum schafft, sie alle zu Essen und sie eigentlich zum Essen fast zu schade sind.

Daher hatte ich in dieses Jahr doch mal wieder Lust dazu, Eier auszupusten, sie zu bemalen und dauerhaft zu behalten (wenn sie nicht kaputt gehen).

Material:

  • weiße Eier
  • Wasserfarben
  • Zahnbürste
  • Pinsel
  • Blattgold
  • Bastelleim

Zunächst wuschen wir die die Eier gründlich mit warmem Wasser ab. Im Anschluss pikste ich mit einer Nadel oben und unten ein Loch hinein. Ich hatte ganz vergessen, wie anstrengend das Auspusten der Eier ist, deshalb blieb es erst mal bei sechs Eiern. Nach dem Auspusten tauchte ich die Eier in eine Schüssel mit Wasser und pustete anschließend noch einmal hindurch, um verbliebene Eierreste von innen zu entfernen.

Da unsere Tochter die Eier alleine bemalen wollte, hatte ich in Absprache mit ihr eine kleine Farbvorauswahl getroffen, damit die Eier hinterher nicht alle grau/braun aussahen. Eigentlich wollte ich ihr die Spritztechnik mit der Zahnbürste zeigen, doch sie benutzte die Zahnbürste einfach als Pinsel – womit sie im Endeffekt bessere Ergebnisse erzielte als ich mit meiner Spritztechnik.

Da unsere Tochter momentan auf dem absoluten Goldtrip ist, hatten wir im Bastelgeschäft Blattgold gekauft. Da ich mir die Anleitung nicht vorher durchgelesene habe, hatte ich natürlich keine Anlegemilch gekauft, doch es funktionierte auch mit normalem Bastelleim. Ich habe einfach die gewünschten Stellen dünn mit Leim bestrichen, das klein gerissene Blattgold aufgelegt und mit einem unbenutzten Pinsel vorsichtig glattgestrichen. Blattgold ist extrem dünn und rissig, man muss also etwas aufpassen.

Mit dem Ergebnis sind unsere Tochter und ich sehr zufrieden – das es zum Abendessen Rührei gab, brauche ich wohl nicht zu erwähnen 🙂 .

Wie färbt Ihr denn Eure Eier?

Alles Liebe

Eure Rebekka