Wenn Zeitreisen möglich wären

traumreife, in die Zukunft, Vergangenheit, Oma Wiedersehen, geliebte menschen

Das Thema Zeitreisen hat mich schon immer sehr fasziniert. Als Kind der 80ger haben mich Filme, wie “Zurück in die Zukunft” stark geprägt. Wie toll wäre es, selber eine Zeitmaschine zu besitzen und andere Epochen zu besuchen. Dem Alltag einfach mal für einen Tag zu entfliehen und in eine andere Zeit zu schlüpfen.

Mein erstes Ziel wären definitiv die 50er Jahre, denn die Nierentisch-Ära hat meinen Stil stark beeinflusst. So liebevoll, einfallsreich und mit Herz sind selten Wohnaccessoires oder Kleider kreiert worden. Zu gerne würde ich einen Tag im Petticoat in dieser von pastellfarben geprägten Zeit verbringen.

Meine absolute Lieblingsstadt ist und bleibt London. Was gäbe ich dafür, diese Stadt einmal im 19. Jahrhundert besuchen, um die Eröffnung der Tower Bridge 1894 mit zu erleben. Wer weiß, vielleicht träfe ich sogar auf Sherlock Holmes, eine meiner literarischen Lieblingsfiguren. Da ich Bücher liebe, würde mich auch die Entstehung des ersten „richtigen“ Buches interessieren. Dafür müsste ich allerdings zum Beginn unserer Zeitrechnung zurückreisen.

Die Beziehung zwischen Eltern und Kindern interessiert mich sehr, daher würde ich sie gerne in unterschiedlichen Jahrhunderten beobachten und vergleichen.

Wenn ich schon dabei wäre, würde ich auch den Dinosauriern noch einen kurzen Besuch abstatten^^.

Die heutige Zeit empfinde ich häufig als zu schnell und Stressüberladen. Es bleibt wenig Zeit, einfach mal innezuhalten und sich am Leben zu erfreuen. Durch den technischen Fortschritt wird es nicht besser. Eine Auszeit in eine Welt ohne Handys, Internet, Fernsehen, Radio oder Autos stelle ich mir sehr erholsam vor.

Beim Thema Zeitreisen kommt bei mir allerdings auch der Gedanke auf, einige geschichtliche Ereignisse verändern zu wollen, doch ob dies so einfach funktionieren würde?

Ebenso verhält es sich mit meiner eigenen Zukunft. Wahrscheinlich könnte ich mich nicht beherrschen und würde einfach einen Blick riskieren – nur um sicher zu gehen, dass es meiner kleinen Familie auch zukünftig gut geht. Sollte dies allerdings aus welchen Gründen auch immer nicht der Fall sein, kämen dann weitere Konflikte auf: Kann oder sollte ich meine eigene Zukunft verändern, was wird dadurch noch alles verändert? Schon befände ich mich in einem absoluten Zeitenchaos.

Auch in meiner Vergangenheit gibt es Situationen, die ich rückblickend sehr gerne anders gelöst hätte: Versäumte, klärende Gespräche, die ich gerne nachholen würde um beispielsweise Freundschaften zu retten. Allerdings gibt es ja keine Garantie für eine Verbesserung bei einem zweiten Versuch…und wer weiß, was es für meine jetzige Lebenssituation bedeuten würde.

So groß die Verlockung einer Zeitreise auch sein mag, aus meiner momentanen Sicht ist es glaube ich ganz gut, dass es nicht möglich ist – aber wer weiß, vielleicht sieht es in zwanzig Jahren schon ganz anders aus. Immerhin hätte ich mir vor zwanzig Jahren auch nicht vorstellen können, dass heutzutage fast jeder ein Handy und Internetzugang hat.

Was denkt Ihr über Zeitreisen – und wohin würde Euch Eure Reise führen?

Alles Liebe

Eure Rebekka