Urlaub zu Hause – jeden Tag eine kleine Reise

urlaub mit Kleinkindern, balkonien, urlaub zuhause, mama blog

Es gibt verschiedene Gründe, warum man nicht in den Urlaub fahren kann oder will. Manchmal fehlt das nötige Kleingeld, manchmal haben die Eltern nicht gleichzeitig Urlaub, oder es gibt andere Verpflichtungen, die es unmöglich machen, länger weg zu fahren.

Wie ihr trotzdem einen schönen Urlaub verbringen könnt, möchte ich euch heute schreiben. Ergänzend hier über die Urlaubsplanung mit Kindern

1. Den eigenen Garten nutzen:

So einfach wie banal, nutzt euren Garten, um eine gute Zeit zu verbringen. Es kann sehr viel Spaß machen, den Garten gemeinsam herzurichten, verschiedene Bereiche zu gestalten, Pflanzen, Blumen und vielleicht sogar Bäume zu pflanzen. Wenn ihr fertig seid, könnt ihr zusammen grillen, picknicken, spielen und entspannen.

2. Den Balkon nutzen

Wenn ihr nur einen Balkon oder eine Terrasse habt, könnt ihr auch hier mit Blumen und Pflanzen eine schöne Idylle zaubern. Mit ein paar Stühlen und Plastikboxen mit kühlem Wasser für die Füße kommt sogar ein bisschen Urlaubsfeeling auf. Passt aber bitte gut auf, dass die Kinder nicht ins Wasser fallen können und lasst sie niemals unbeaufsichtigt damit spielen. Wechselt das Wasser täglich, damit es nicht kippt.

3. Ausflüge machen

Es gibt so viele Möglichkeiten und so viel zu entdecken: Indoor Spielplätze, Bauernhöfe, Zoos, Parks, Schwimmbäder und so weiter. Ihr habt bestimmt gleich mehrere solcher Ausflugsziele in eurer Nähe, die ihr ansteuern könnt. Die meisten bieten auch günstigere Tarife für Familien mit Kindern an.

4. Bei den Großeltern übernachten

Nein, natürlich nicht ihr, sondern nur die Kinder. Für die ist es nämlich ein bisschen wie Urlaub, wenn sie einige Tage oder auch länger bei den Großeltern übernachten können und die Großeltern freuen sich auch. Ihr könnt in dieser Zeit was für euch als Paar machen. Eine richtige win-win Situation also.

5. Auswärts essen gehen

Ja, das mag nicht wie ein riesen Vorschlag klingen, aber oft ist es schon ein ziemlich gutes Gefühl, wenn man sich Mal einen Tag lang bedienen lassen kann und muss nicht selbst kochen oder den Abwasch machen. Fast schon ein bisschen wie Urlaub, oder?

6. Im Haus zelten

Es kommt knüppeldick: es regnet im Sommerurlaub! Macht nichts, schnappt euch euer Zelt und stellt es im Wohnzimmer auf. Natürlich müsst ihr auch Proviant mitnehmen und eine Taschenlampe!

7. Nachtwanderung machen

Apropos Taschenlampe. Mit größeren Kindern (die im Dunkeln keine Angst haben!) könnt ihr eine Nachtwanderung veranstalten. Ihr solltet euch auf dem Weg aber wirklich gut auskennen! Macht bitte keine waghalsigen Unternehmungen in unbekannte Gebiete! Manchen reicht vielleicht auch schon eine Runde durch den Garten.

8. Eigenes Gemüse anbauen

Eine schöne Idee für längere Ferien, denn von der Aussaat bis zur fertigen Pflanze dauert es meist ein bisschen. Für Kurzentschlossene eignet sich Kresse ganz gut, man kann kaum etwas falsch machen und braucht fast gar kein Zubehör. Für die Kinder ist sowas immer ein besonderes Erlebnis, außerdem kann man ihnen so ganz spielerisch zeigen, woher das Essen kommt.

9. Den Wochenmarkt besuchen

Ein Wochenmarkt hat meist einen ganz besonderen Flair, anders als im Supermarkt bekommt man hier die Lebensmittel direkt vom Bauern. Es ist eine schöne Möglichkeit, neue Produkte kennen zu lernen oder einfach Mal zu fragen, wie und wo dieses und jenes wächst: am Baum, unter der Erde, am Strauch?. Allerdings sind die Sachen oft auch nicht so günstig.

10. Einfach Mal fünf gerade sein lassen

Ja, auch dafür sollte der Urlaub genutzt werden: ausschlafen, spät frühstücken (vielleicht sogar im Bett?), in der Sonne faulenzen, einfach tun und lassen worauf man Lust hat und abends eine Pizza bestellen!

Na, wer hat jetzt so richtig Lust bekommen auf Urlaub zu Hause?

Ich hoffe, ihr verbringt alle einen super tollen Urlaub, egal wo!

Eure Ann-Katrin

1 Kommentar

  1. Hallo,
    danke für diese Tipps. Damit kann man doch ein paar Tage etwas schönes machen. Es ist immer mal wieder toll, wenn man an die ganzen Aktivitäten erinnert wird.

    Grüße
    Gerda

Kommentare sind deaktiviert.